13-05-2019

FAD Awards to Architecture and Interior Design Vorbereitung der 61. Ausgabe

taller 9s arquitectes, Oriol Bohigas,

Adrià Goula, José Campos,

Barcelona, Spanien,

Messen,

Award,

Die FAD Awards sind die Dekane der Auszeichnungen für Architektur- und Innenarchitekturwerke. Am 19. Juni werden die Gewinner der einzelnen Kategorien des Preises auf der Barcelona Design Week bekannt gegeben. Vom 18. Mai bis 1. September werden die Projekte, die auf der Shortlist dieser 61. Ausgabe stehen, der Öffentlichkeit durch die Ausstellung „The Best Design of the Year“ im Disseny Hub in Barcelona vorgestellt.



FAD Awards to Architecture and Interior Design Vorbereitung der 61. Ausgabe

Die “Premios FAD de Arquitectura e Interiorismo”, gefördert und verliehen vom Verein ArquinFAD del Fomento de las Artes y del Diseño (FAD) in Spanien, gehören sicherlich zu den ältesten laufenden Auszeichnungen, die für Architektur und Innenarchitektur vergeben werden. Sie wurden 1958 von dem berühmten spanischen Architekten Oriol Bohigas eingeführt. Der Preis wurde ins Leben gerufen, um die Verdienste der aufkommenden zeitgenössischen Architektur zu würdigen und zu verbreiten und ist Teil der Initiativen, die eine aktive Gruppe junger spanischer Architekten seit 1955 organisiert hat und die in Spanien zu einer wesentlichen Belebung des Berufsstandes beitragen. Der Preis entstand nach den dunklen Jahren der Isolation nach dem Zweiten Weltkrieg, als viele der spanischen rationalistischen Architekten aus dem Regime von Francisco Franco verbannt wurden. Eine Initiative, die sicherlich zur Überwindung der neoherrerischen Architektur beigetragen hat, einer Wiederbelebung der herrerischen Architektur des 16. Jahrhunderts, die die frühen Jahre der Diktatur geprägt hatte.
Seit 2006 gliedert sich der Preis in fünf Kategorien: “architecture”, “interior design”, “city and landscape”, “ephemeral interventions”, “thought and criticism”, zu denen seit 2017 die Kategorie “international” hinzugekommen ist.

Die FAD Awards werden jährlich im Juni an Arbeiten vergeben, die bis Ende des Vorjahres in Spanien und Portugal entstanden sind. Viele international renommierte Architekten wurden mit dieser bedeutenden Auszeichnung geehrt. Neben dem Gründer selbst, Oriol Bohigas, der den Preis zweimal (1959 und 1962) gewann, wurden auch die folgenden Architekten ausgezeichnet: Ricardo Bofill (1964), Arata Isozaki (1990), Enric Miralles & Carme Pinós (1991), Norman Foster (1992), Rafael Moneo (nel 1994 con Ignasi de Solá Morales e poi nel 2000), Emilio Tuñón & Luis Moreno Mansilla (2001), Enric Miralles & Benedetta Tagliabue (2004), Eduardo Souto de Moura (2005), Toni Gironés (2013), Elisabet Capdeferro e Ramón Bosch (2015). Zu den Gewinnern der letzten Ausgaben gehören die Architekten Francisco Vieira de Campos, Cristina Guedes und João Mendes Ribeiro, die 2016 mit dem Projekt Archipelago Contemporary Arts Center in São Miguel auf den Azoren gewonnen haben. Im Jahr 2017 gewannen die Architekten Luis Mansilla und Emilio Tuñón Álvarez mit dem Museo de Colecciones Reales in Madrid. Im Jahr 2018 wurde das Projekt des öffentlichen Wohnungsbaus in Sant Ferran de Ses Roques von den Architekten Carles Oliver Barceló, Antonio Martín Procopio, Joaquín Moyá Costa, Alfonso Reina Ferragut, Maria Antònia Garcías Roig ausgezeichnet.

Die 61. Ausgabe des Wettbewerbs hat die Jury unter dem Vorsitz der Architekten Fuensanta Nieto, Anne Lacaton und Roger Miralles stark gefordert. Insgesamt wurden 616 Projekte für den Preis nominiert. Die Auswahl der Jury hat die Kandidaten auf eine Shortlist von 37 Werken reduziert, darunter das Projekt Sant Sadurnì Cultural Center by Taller 9s arquitectes. In dem ehemaligen Schulkomplex in der Provinz Barcelona, der kürzlich auf den Seiten von Floornature vorgestellt wurde, ist es den Architekten von Taller 9s gelungen, eine Intervention zu schaffen, die Geschichte und aktuelle Ereignisse miteinander in Einklang bringt und interessante Ideen für die Erneuerung historischer Gebäude zur Schaffung öffentlicher Räume bietet.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of ArquinFAD http://arquinfad.org

Archipelago Contemporary Arts Center
Arquitects: Francisco Vieira de Campos, Cristina Guedes, João Mendes Ribeiro
Photographs: José Campos

Sant Sadurnì Cultural Center
Arquitects: Taller 9s arquitectes
Photographs: Adrià Goula
www.t9sarquitectes.com



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×