11-11-2002

Diller und Scofidio, La Brasserie
New York, 2000

Sport & Wellness, Gaststätten, Bar,

gleichzeitig,

Holz, Glas,

Die Architekten Diller und Scofidio haben das "La Brasserie" in einem der emblematischsten und faszinierendsten Räume von New York, am Fuß des Seagram Buiding - zu Ende der 50er Jahre vom Architekten Mies van der Rohe realisierten Bauwerks - geplant.



Diller und Scofidio, La Brasserie<br> New York, 2000 Im Endteil biegt sich dien Oberfläche flüssig und verwandelt sich in eine durchgehende Sitzfläche.
Direkt in der Mitte des Saales kommt eine lange Treppe mit Glasstufen herab, die die Kunden obligatorisch begehen müssen, um eintreten zu können.
Auf der rechten Seite, an der Rückwand, befinden sich eine Reihe von schrägen, mit blassgrünem Vinyl überzogenen Ebenen, die gleichzeitig als Rückenlehnen und Separée dienen und sechs Nischen schaffen, in denen jeweils ein Tischchen und zwei Sofas stehen. Links liegt der Bereich der Bar: die lange Theke hebt sich gegen eine milchige vertikale leuchtende Oberfläche ab, die als enormer Aussteller fungiert - in diesem Fall der Flaschen, die horizontal in ihren Boden eingelegt sind; darüber übertragen 15 LCD-Bildschirme die Bilder der eintretenden Gäste, die von einigen Fernsehkameras im Atrium aufgenommen werden.
Das ist nicht die einzige Video-Installation, ein Mittel, das Diller und Scofidio sehr am Herzen liegt: eine weitere Fernsehkamera ist auf die Straße gerichtet und sendet ununterbrochen auf einen Flüssigkeitskristallbildschirm, der im Atrium angebracht ist.
Wenn man die Theke hinter sich lässt, gelangt man zu dem zweiten Saal mit kleinerer und länglicher Fläche, mit deutlich intimerem und weniger öffentlichem Aussehen: die abgesenkte Decke wird von einer geneigten Glasfläche unterbrochen, die unten von einer durchgehenden cremeweißen Bank begrenzt wird, die als Hintergrund für die Tische dient, die ihrer Länge nach angeordnet sind.
Diese helle Wand ist eine künstlerische Umsetzung der beiden Architekten und nennt sich "outkast" : die durchscheinenden Bilder, die deren Länge kennzeichnen, verstecken Figuren, die nur mit einer senkrechten Neigung deutlich sichtbar sind.
Die Arbeit von Diller und Scofidio hat es verstanden, einen komplett neuen Raum in dem schwierigen Kontext eines historischen Gebäudes mit einer berühmten Vergangenheit zu kreieren. Die beiden Architekten haben ein eigenständiges Ambiente mit klarem Charakter geschaffen.
Die Räume sind klar getrennt, ohne unnütze Vereinzelungen oder leichte Vereinfachungen. Die Materialien, mit der Wärme des rötlichen Holzes, der Leuchtkraft des zarten Grüns und des Cremeweiß, erzeugen eine ansprechende und helle Atmosphäre.
Die Einrichtung ist sorgfältig abgestimmt, jede Komponente ist ein Werk für sich, ohne dabei übertrieben zu sein. Die Aufmerksamkeit, die den Details gewidmet ist, den Sitzflächen, den Oberflächen, den ausgewogenen bühnenbildnerischen Lösungen, machen "La Brasserie" zu einem ebenso eleganten wie zeitgenössischen Ort, der es ganz sicher verdient, das Seagram Building von Mies in das 21. Jahrhundert zu begleiten.

Laura Puliti

Seagram Building
100 E 53rd Street
New York
N.Y. United States

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter