07-08-2020

Diller Scofidio + Renfro US Olympic and Paralympic Museum Colorado

Diller, Scofidio + Renfro,

Jason O'Rear,

Colorado Springs, Colorado, USA,

Sport & Wellness, Museen,

Das vom Architekturbüro Diller Scofidio + Renfro entworfene US-Museum für Olympische und Paralympische Spiele in Colorado Springs wurde am 30. Juli eröffnet. Das Museum ist eine Hommage an alle olympischen und paralympischen Athleten des amerikanischen Olympia- und Paralympics-Teams. Seine Spiralform ermöglicht es, die Galerien auf einem einzigen, durchgehenden Weg zu besuchen, so dass alle Besucher, mit und ohne Behinderungen, die gleiche gemeinsame Erfahrung machen können.



Diller Scofidio + Renfro US Olympic and Paralympic Museum Colorado

Das vom Architekturbüro Diller Scofidio + Renfro entworfene US Olympic and Paralympic Museum in Colorado Springs wurde am 30. Juli 2020 offiziell für die Öffentlichkeit eröffnet. Das Museum ist eine Hommage an alle olympischen und paralympischen Athleten des USA-Teams. Das Solomon R. Guggenheim Museum, New Yorks Museum für moderne und zeitgenössische Kunst, das von Frank Lloyd Wright entworfen wurde, war zweifellos eine Quelle der Inspiration für die Gestaltung seiner dynamischen Spiralform mit einem einzigen kontinuierlichen Rundgang durch die Ausstellungsgalerien. Die von den Architekten des Büros Diller Scofidio + Renfro gewählte Lösung mit einem durchgehenden Weg von oben nach unten, einer sanften Neigung und breiten Wegen ermöglicht es allen Besuchern mit und ohne Behinderungen, zu leben und die gleiche gemeinsame Erfahrung zu machen. Die Zugänglichkeit ist ein Schlüsselelement des Projekts, zusätzlich zu dem durchgehenden Weg haben die Architekten zahlreiche Details wie Glasbrüstungen, die die Sicht für Rollstuhlfahrer nicht einschränken, sorgfältig entworfen. Diese hochgeschätzten Gestaltungslösungen haben das Museum zu einem der zugänglichsten Museen der Welt gemacht.

Das Projekt des Büros Diller Scofidio + Renfro umfasst nicht nur das Museum mit mehr als 6000 Quadratmetern Ausstellungsgalerien und Serviceräumen, sondern auch ein Theater, einen Raum für Veranstaltungen und eine Cafeteria. Das Herzstück des Komplexes ist der Platz, der im Süden vom Museumsgebäude und im Norden von der Cafeteria begrenzt wird. Der Platz ist ein offener Raum, der mit Terrassen und einem abgestuften Amphitheater mit 230 Sitzplätzen für Veranstaltungen und Sportspiele zu allen Jahreszeiten ausgestattet ist. Die Lage ist so gestaltet, dass von hier aus ein Panoramablick auf den Pikes Peak und die Rocky Mountains möglich ist. Die Fassade des Museums besteht aus über 9.000 Aluminiumpaneelen, einer Metallhaut, die die vier blütenblattförmigen Volumen, die sich spiralförmig um die innere Struktur winden, durch Falten bedeckt. Die Platten sind in Größe und Neigung unterschiedlich, durch Sonnenlicht beleuchtet erzeugen sie Farbschattierungen, die sich im Laufe des Tages verändern. Das Spiel von Licht, Schatten und Farbe, das sie erzeugen, verleiht dem Gebäude eine große Dynamik. Die Haut wird in Korrespondenz mit dem Platz angehoben und gibt die vollständig verglaste Wand der Museumshalle frei. Der Saal ist ein großer, durchgängig hoher Raum, von dem aus die verglasten Balkone des Ausstellungsweges überblickt werden. Durch den Aufzug gelangen die Gäste in das oberste Stockwerk, von wo aus der Rundgang beginnt, der mit einer leichten Steigung zurück in die Halle führt. Bis Herbst 2020 wird auch die Fertigstellung der ebenfalls von Diller Scofidio + Renfro entworfenen Fußgängerbrücke angekündigt, die das US Olympic and Paralympic Museum mit dem America the Beautiful Park verbindet.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Diller Scofidio + Renfro, photo by Jason O’Rear

Location: 200 S Sierra Madre St, in Southwest Downtown Colorado Springs, Colorado USA
Owner: The United States Olympic and Paralympic Museum
Architects: Diller Scofidio + Renfro, Design Architect / Anderson Mason Dale, Executive Architect
Total Project Cost: $91 Million USD
Construction Hard Cost: $54 Million USD

Design Team
Design Architect: Diller Scofidio + Renfro, (Partner-in-Charge: Benjamin Gilmartin)
Architect of Record: Anderson Mason Dale Architects
Exhibition Designers: Gallagher & Associates
Museum & Content Development: Barrie Projects
Structural Engineer: KL&A in collaboration with Arup
Civil Engineer: Kiowa Engineering Corporation
Fire Engineering: Jensen Hughes
Mechanical & Plumbing Engineer: The Ballard Group
Electrical Engineer: ME Engineers Acoustics, Audio/ Visual, Theater: ARUP
Accessibility: Ileana Rodriguez
Lighting: Tillotson Design Associates
Landscape Architects: NES, Inc. in collaboration with Hargreaves Jones
Code: Advanced Consulting Engineers
Vertical Circulation: Iros Elevators Design Services
Cost Estimating: Dharam Consulting
Energy Modeling: Iconergy
Exterior Envelope Consultant: Heitmann & Associates
Facade Fabrication: MG McGrath
Construction Manager and General Contractor: GE Johnson
Photos: Jason O’Rear

Milestones
2014: Diller Scofidio + Renfro is selected to design USOPM.
2017: Construction begins on site.
2018: Steel is erected and the structure tops out.
2020: Doors open to the public on July 30.


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter