21-10-2005

Der Markt von Santa Caterina in Barcelona. Enric Miralles und Benedetta Tagliabue, 2005

Benedetta Tagliabue, Enric Miralles,

Barcelona, Spanien,

Markt,

Der Erfolg des Umbaus des Markts von Santa Caterina in Barcelona durch Enric Miralles und Benedetta Tagliabue war schon vom Tag seiner Einweihung im vergangenen Frühjahr deutlich.



Der Markt von Santa Caterina in Barcelona. Enric Miralles und Benedetta Tagliabue, 2005 Ein Jubelfest der Farben und der Lichter, ein Fest zufriedener und lachelnder Menschen, voller Stimmen und Gesten, die Zustimmung und Teilnahme ausdrucken.
Da herrschte Freude, wahrscheinlich jene Freude, an der Enric Miralles - im Juli 2000 verstorben ? sich gewunscht hatte, beiwohnen zu konnen am Tag der Eroffnung des Markts fur die Stadt und fuhr ihre Burger. Als ein vereinzeltes Fragment bezogen auf die Leitlinien des Stadtgefuges, kehrt die Avenida Cambo, das Areal, auf der das Projekt steht, nach Jahren der Isolierung und der Ausgrenzung wieder zum Leben zuruck.
Die Arbeit, die als Sanierung des alten Marktes begonnen hatte, hat sich bis hin zur stadtebaulichen Sanierung des gesamten Viertels ausgeweitet. Diesen Vorschlag von Seiten der Planer hatte der Auftraggeber, die Ayuntamento de Barcelona, positiv aufgenommen.
Das 1997 begonnene und im Mai 2005 abgeschlossene Projekt zeigt sich der Stadt mit einem ?kaleidoskopischen und hybriden? Stil, der es versteht, mit der Geschichte zu kommunizieren, und zwar mit der Geschichte des Stadtviertels und mit der Geschichte der archaologischen Ausgrabungsstatten, die wahrend der Bauarbeiten zu Tage kamen. Gleichzeitig vermittelt es eine ausgefallene, bunte und informelle Atmosphare.
Ganz sicher auch modern, aber nicht im ublichen Sinne, bei dem technologische Innovation, leuchtende LED und sich bewegende digitale Figuren die Grammatik der architektonischen Sprache der Gro?stadt darstellen.
Hier hat der Ausdruck einen hoheren Sinn, ist abgestufter und ganz eindeutig elegant. Hier wird nicht so sehr versucht, einen formalen Bezug oder eine "trendige" Losung anzustreben, sondern es geht darum, eine einzigartige urbane Szene zu malen, die sich durch eine Vielzahl von Entscheidungen auszeichnet, die augenscheinlich im Kontrast zueinander stehen, aber Teil der gleichen Collage sind, der gleichen Reise hin zur Interpretation des Wesens der Stadt. Eine komplexe, eklektische, mediterrane Seele, genau wie die, die Enric Miralles und Benedetta Tagliabue in ihrem Projekt ausdrucken.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×