07-11-2019

Débora Mesa und Antón García-Abril von Ensamble Studio gewinnen den RIBA Charles Jencks Award 2019

Ensamble Studio (Débora Mesa & Antón García-Abril),

Iwan Baan, Artemio Fochs Navarro, Roland Halbe, James Florio,

London, Madrid, Boston,

Residenzen, Ville,

Die Architekten Débora Mesa und Antón García-Abril, die Gründer von Ensamble Studio, wurden am 18. September 2019 als Gewinner des RIBA Charles Jencks Award 2019 nominiert. Die Auszeichnung, die das Royal Institute of British Architects jährlich an diejenigen vergibt, die sowohl durch theoretische Arbeiten als auch durch Projekte herausragende Beiträge zur Architektur geleistet haben.



Débora Mesa und Antón García-Abril von Ensamble Studio gewinnen den RIBA Charles Jencks Award 2019

Die Ausgabe 2019 des RIBA Charles Jencks Award, gewonnen von den Architekten Débora Mesa und Antón García-Abril, Gründern von Ensamble Studio, erhält eine ganz besondere Bedeutung. Am 13. Oktober verstarb Charles Jencks, der Architekt, Landschaftsarchitekt und Theoretiker, nach dem der Preis benannt ist. Charles Jencks war vor allem durch seine Schriften über postmoderne Architektur und als Mitbegründer der Maggie's Cancer Caring Centres bekannt. Zu Ehren dieses facettenreichen Vertreters der internationalen Architektur wird der Preis jährlich vom Royal Institute of British Architects an eine Person oder ein Büro vergeben, die sowohl durch theoretische Arbeiten als auch durch Praxis, d.h. durch die durchgeführten Projekte, außergewöhnliche Beiträge zur Architektur geleistet haben. Die Preisträger werden gebeten, anlässlich der Preisverleihung, die für die Ausgabe 2019 am 4. November stattfand, einen Vortrag über ihre Arbeit zu halten.

Ensamble Studio wurde im Jahr 2000 vom Architekten Antón García-Abril gegründet. Seit 2003 ist die Architektin Débora Mesa auch im spanischen Büro tätig. Im Laufe der Jahre ist das Studio gewachsen und nach Madrid, der Stadt seiner Gründung, hat es nun eine Niederlassung in Boston eröffnet.
Im theoretischen Bereich ist die Architektin Débora Mesa Ventulett Chair in Architectural Design am Georgia Tech College of Architecture in Atlanta (USA). Der Architekt Antón García-Abril erhielt 1996 den Forschungspreis der Spanischen Akademie in Rom, eine Auszeichnung für Forschung, und ist seit 2012 Dozent an der School of Architecture and Planning des Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.) in Boston.
Zu den bedeutendsten Werken des Büros gehören: das Hemeroscopium House, das Haus, das die Architekten 2008 für sich selbst entworfen haben, ein Haus, in dem die Strukturelemente vergrößert wurden, eine komplexe Architektur, die einfache geometrische Formen verwendet und rein ist, um der Schwerkraft zu trotzen; das Reader's House in Madrid La Trufa (Der Trüffel) ein Wochenendhaus, das an einem natürlichen Ort an der Costa da Morte in Spanien gebaut wurde und von Le Corbusiers Cabanon inspiriert ist; das Telcel Theater in Mexico City; die Strukturen der Landschaft in Montana (USA) und in jüngster Zeit das Ca'n Terra auf Menorca und die Ensamble Fabrica in Madrid.

Bei der Bekanntgabe der Auszeichnung und dem Gespräch über die beiden Architekten sagte David Gloser, Direktor der Abteilung Education bei RIBA:
"Débora Mesa und Antón Garcia-Abril sind mutig in ihrer Arbeit, die die kraftvolle Kombination von produktiver Qualität, Funktionalität, Raffinesse und Schönheit sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten untersucht. Ensamble Studio ist ein kollaboratives Studio, das auf den persönlichen, beruflichen und akademischen Stärken seiner Mitarbeiter aufbaut und ein hervorragendes Beispiel dafür ist, wie man kreatives Denken einsetzen kann, um architektonische Herausforderungen anzugehen". Als Gewinner des RIBA Charles Jencks Award 2019, kam vor Débora Mesa und Antón Garcia-Abril vom Ensamble Studio im Jahr 2018 der Architekt Alejandro Aravena.
Auf die Nachricht über die Auszeichnung und bezogen auf ihre Arbeit sagten die beiden Architekten, dass sie es geschafft haben, ihr eigenes Forschungsfeld und ihre eigene Erfindung in der Architektur zu finden “wobei jede gebaute Arbeit nur der Anfang des nächsten Projekts ist”, in einem Prozess der kontinuierlichen Evolution und immer voller kreativer Unsicherheiten. In Bezug auf die Auszeichnung fügten sie hinzu, dass der Sieg für sie ebenso überraschend wie ermutigend ist, da er ein Anstoß ist, noch besser zu werden.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of RIBA photo by Iwan Baan (2), James Florio (3), Artemio Fochs Navarro (7) Roland Halbe (1)

www.ensamble.info



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×