30-09-2020

Das neue Rathaus von Bodø, entworfen vom Atelier Lorentzen Langkilde

Atelier Lorentzen Langkilde,

Adam Mørk,

Bodø, Norway,

Rathaus,

Das dänische Büro ALL – Atelier Lorentzen Langkilde hat das neue Rathaus der norwegischen Stadt Bodø gestaltet, das als Forum für die Begegnung von Bürgern und Regierungsinstitutionen konzipiert ist. Das Projekt entstand als ein Komplex aus zwei bestehenden historischen Gebäuden, die durch einen dritten zeitgenössischen Neubau verbunden sind, der das Forum enthält und den Dreh- und Angelpunkt bildet, um den sich das gesamte Projekt dreht.



Das neue Rathaus von Bodø, entworfen vom Atelier Lorentzen Langkilde

In Norwegen, knapp oberhalb des Polarkreises, liegt die Stadt Bodø. Hier wurde im vergangenen Oktober das neue Rathaus eingeweiht, das vom dänischen Architekturbüro Atelier Lorentzen Langkilde entworfen wurde. Die Notwendigkeit hinter dem Projekt war die Schaffung eines neuen Treffpunkts zwischen den Bürgern und der Institution sowie die volumetrische Erweiterung des Rathauses auf dem Hauptplatz der Stadt. Zwei bereits bestehende historische Gebäude sollten harmonisch durch eine neue zeitgenössische Struktur verbunden werden, die sie unter Beibehaltung ihrer äußeren Hülle einbezieht.

Der neue Baukörper hat eine geometrische und unregelmäßige Form, größer und höher als die beiden bestehenden Strukturen. Eine Morphologie, die speziell entwickelt wurde, um mit dem Kontext zu harmonisieren, ausgehend von den Trauflinien und der gleichen Neigung der bestehenden Dächer. Das Atelier Lorentzen Langkilde verjüngte die Außenflächen des neuen Gebäudes so, dass sie sich perfekt in das bereits Errichtete einfügen. Das Ergebnis ist ein harmonisches architektonisches Unikat, in dem die Unterscheidung zwischen den drei Gebäuden klar bleibt. Darüber hinaus wurden die facettenreiche Gestaltung des neuen Rathauses, wie auch die zahlreichen Fenster, von ALL entworfen, um die sich verändernden Bedingungen und das spektakuläre Licht, das über den Polarkreis hinausstrahlt, bestmöglich einzufangen.

Konkret handelte es sich bei den beiden Bestandsgebäuden um das alte Rathaus mit einer Putzfassade in Brauntönen und die Nationalbank, deren Oberflächen mit einer reichen Textur aus Naturstein verkleidet sind. Die beiden historischen Fassaden sind erhalten und restauriert worden, so dass die harmonische Verbindung zwischen den verschiedenen Materialien dank eines Materials erreicht wurde, das in Farbe und Porosität den beiden heutigen in nichts nachsteht, d.h. beigefarbener Kalkstein "Jura Gelb”. Die Farbe ähnelt der des alten Rathauses, während die Textur an die Steine der Nationalbank erinnert. Hier also die von Lorentzen und Langkilde gewollte heterogene stilistische Kontinuität, die sich neben den Formen auch auf die Materialien bezieht.

Die 12.000 Quadratmeter des neuen Rathauses von Bodø wurden als Teil eines einzigen großen Flussdiagramms entworfen, das sich um das gigantische und spektakuläre Atrium herum gliedert, das so hoch wie alle sechs Stockwerke des Gebäudes ist und vollständig mit Holz verkleidet ist. Im Inneren des Gebäudes befindet sich das neue “Bürgerforum”, ein öffentlicher Platz im Inneren, der mit Einrichtungen und mehreren kleinen Räumen ausgestattet ist, wo sich jeder aus verschiedenen Gründen treffen kann. Neben dem Forum gibt es im neuen Gebäude Arbeitsplätze für über 400 städtische Angestellte.

Der Innenraum ist sowohl an den Wänden als auch an den Decken vollständig mit hellem Eschenholz verkleidet. Dadurch entsteht das warme und einladende Gefühl skandinavischer Häuser. Eine Atmosphäre, die auch bei der Gestaltung der Büros und des Mobiliars gesucht wurde. In der Ära von Smart-Working und Home-Office wollte das Atelier Lorentzen Langkilde ein Gefühl des Home-Office auch für Beamte schaffen.

Die Innenbeleuchtung wurde mit einem eigenen Konzept entwickelt, das seine Inspiration im beeindruckenden Sternenhimmel der langen arktischen Nacht findet. Zahlreiche kreisförmige Öffnungen in drei verschiedenen Größen durchziehen alle Decken und erzeugen den Effekt eines sternenübersäten Himmels. Am auffälligsten ist der Blick auf den künstlichen Sternenhimmel vom Atrium im Erdgeschoss, wo sich die Lichter auf verschiedenen Ebenen vervielfachen und ein authentisches Gefühl von Tiefe erzeugen. Die Szenografie des Atriums wird auch durch das gesamte Büromobiliar, das der Schwerkraft trotzt und seinen Platz an einer der senkrechten Wände gefunden hat, noch eindrucksvoller.

Bodø liegt auf einer Halbinsel, die sich zum kalten norwegischen Meer hin erstreckt und von Bergen umgeben ist, so dass die Aussicht von einer erhöhten Position aus spektakulär ist. Deshalb planten die Architekten des Ateliers Lorentzen Langkilde, dass im obersten Stockwerk, im sechsten Stockwerk, eine Panoramakantine eingerichtet werden sollte, die für alle zugänglich ist, nicht nur für die Büros der wichtigsten Institutionen.

Francesco Cibati

Project Name: Bodø Town Hall
Completion Year: 1st of October 2019
Gross Built Area: 12.000m2
Project location: Bodø, Norway
Clients: Municipality of Bodø, Norway

Architecture: Atelier Lorentzen Langkilde
Lead Architects: Kristian Langkilde, Kasper Lorentzen
Engineering: Buro Happold, Hjellnes Consult, ÅF Engineering AS
Landscape: Atelier Lorentzen Langkilde
Acoustics: Brekke & Strand arkustikk as
Artists: Per Kristian Nygård, Rune Johansen
Photo credits: Adam Mørk




Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter