07-02-2020

D73: Hotel Il Re delle Alpi in La Thuile, Aostatal

Studio D73,

Mauro Consilvio,

La Thuile, Aosta - Italy,

Hotel,

Ariostea, Iris Ceramica Group,

Das Skiresort "Re delle Alpi", mit Blick auf die Piste Nr. 7 San Bernardo, im Aostatal vergrößert sich und verfolgt das Streben nach der von den Skifahrern so begehrten Nähe zur Natur. Die Innenräume wurden vom Studio D73 unter Verwendung der Oberflächen der Marke Ariostea von Iris Ceramica Group gestaltet.



D73: Hotel Il Re delle Alpi in La Thuile, Aostatal

Die Renovierung und Erweiterung des Hotels Re delle Alpi, das vom Studio Associato LGL im architektonischen Projekt und vom Studio D73 in den Innenräumen entworfen wurde, besitzt ein gewisses Etwas, das die Identität der Struktur neu definiert, die Boden- und Wandbeläge der Marke Ariostea von Iris Ceramica Group. Die Architekten betrauen die Flächen mit der Aufgabe, das Konzept des Empfangs von Besuchern, Sportlern und Sportlerinnen, die die schneebedeckten Landschaften lieben, zu definieren.
In einer Panoramalage, 2000 Meter über dem Meeresspiegel, entlang der Skipiste Nr. 7, die zum Bezirk La Thuile im Aostatal gehört, war der Bestand eine alte Kaserne aus den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, die für die Unterbringung der Grenzsoldaten gebaut wurde. Nachdem hier in den1960er und 1970er Jahren die Sommerkolonien für Kinder untergebracht waren, wurde das Gebäude erst von den Bergjägertruppen und dann von der Finanzpolizei für die Zollkontrollen in den 80er und 90er Jahren als Kaserne benutzt, dank der Lage an der Grenze zwischen Italien und Frankreich. Im Jahr 2005 fand die erste vollständige Renovierung statt, bei der das Gebäude zwar seine eigene Struktur beibehielt, aber seine deutlich militärischen Merkmale zugunsten der neuen Nutzung, der des Hotels, aufgeweicht wurden. Im Jahr 2019 erfolgt die letzte Renovierung, bei der etwa 2000 Quadratmeter mit Oberflächen von Ariostea gestaltet wurden, die die Sprache der neuen Innenräume definieren.
Die Idee der Gastfreundschaft wird interpretiert, indem die Verkleidungen als markante Figuren einer Sprache interpretiert werden, die sich zwischen Bestand und Moderne bewegt. Der Komfort der alpinen Hotelstrukturen erfordert heute eine hohe technische Leistung und ein Aussehen, das mit den Tönen und Bildern des Kontexts übereinstimmt. Die Designer sagen in diesem Sinne: “Wir befinden uns im Hochgebirge, in einer einzigartigen Naturlandschaft, die sich im Winter, wenn der Schnee – in diesen Höhenlagen fällt reichlich schon im November – den Zugang zu der Struktur nur mit Skiern an den Füßen oder mit der Schneekatze gestattet. Der Gast, der im Re delle Alpi ankommt, ist von der schönen Landschaft der Umgebung völlig gefesselt und darf beim Betreten des Hotels diesen Kontakt mit dem Außenbereich nicht verlieren, obwohl er eine moderne Struktur des Designs betritt: Die Wahl der Oberflächen wollte daher von Mal zu Mal den Kontakt mit der Natur verstärken oder verlängern.” Architektonisch gesehen ist die ehemalige Kaserne mit C-förmigem Grundriss auf zwei Etagen plus Dachgeschoss durch eine Pergola aus Holz und Glas verbunden, die die überdachte Fläche erheblich vergrößert und den Gästen einen hybriden Raum bietet, der im Erdgeschoss geschützt, aber näher an der Natur ist. Hier wird der gesamte Bereich des Speisesaals erweitert, obwohl der zentrale Hof, noch weitgehend frei ist, gegebenenfalls mit Tischen eingerichtet werden kann. Im Nordosten wird die Struktur mit einem Glas- und Betonblock vervollständigt, mit 12 neuen Räumen, die auf 3 Ebenen plus Erdgeschoss verteilt sind. Die Verbindung zwischen dem Bestand und dem Neubau, ist der neue Empfang über der Außentreppe mit Blick nach Süden, mit einem Aufenthaltsbereich im Erdgeschoss, in Dialog mit den Speisesälen im Westen. Vollständig verglast, gibt es einen herrlichen Blick über das Tal, den die Designer durch einen klaren Farbkontrast mit dem Innenraum verstärken wollten. Die natürliche Holzverkleidung wurde in der Tat mit den wieder zusammengesetzten Steinen der Kollektion Materie High-Tech von Ariostea, Lava Soft und Lava Naturale, kombiniert, so dass die Konkretheit und Solidität des Materials eine moderne Wirkung auf das traditionelle Material erzeugt. Große Sessel und Sofas in warmen Farben vervollständigen den Eingangsbereich, Lobby und Bar, die den von den Pisten kommenden Gästen den ersten Empfang bieten.
Das Untergeschoss wurde komplett neu gestaltet, um einen großen Spa-Bereich zu beherbergen, der auch für diejenigen zugänglich ist, die nicht im Hotel wohnen, mit einer eigenen Rezeption auf der Etage. Der Wellnessbereich mit Blick auf die schneebedeckten Hänge dank seiner bodentiefen Fenster bietet verschiedene Arten von Sauna, türkischem Bad, einem feuchten mediterranen Bad und Reaktionsduschen sowie ein großes Infinity-Pool mit Wasserfällen für Halswirbelmassage und Wasserspiele. Auf der gleichen Etage, aber in dem eher privaten Bereich im Westen, befinden sich Massage- und Umkleideräume.
Um das Bild der Berghütte mit der Leistung eines modernen Resorts zu verbinden, haben die Designer des Studios D73 beschlossen, warme, aber leuchtende Farbtöne der Kollektion Legni High-Tech für die Böden de Spas und des Pools zu verwenden. Zusammen mit den hellen Linien und Reflexionen des Wassers haben diese Materialien die Umgebung modern und luftig gestaltet, während die rutschfesten Eigenschaften in einer nassen Umgebung entscheidend waren. Bei der Wandverkleidung fallen die Marmoroptiken auf, die mit den großen Platten Bianco Paonazzetto S aus der Kollektion Ultra Marmi im Format 300X150 cm geschaffen wurden. Auf Wunsch der Designer hat Ariostea auch ein Gitter für den Überlauf des Schwimmbeckens geschaffen, das mit den Verkleidungsmaterialien übereinstimmt.
Der neue Block aus Beton und Glas entworfen wurde, beherbergt die neuen 12 Zimmer, die wie folgt organisiert sind: vier im Erdgeschoss, zwei behindertengerecht ausgestattete Zimmer und zwei Junior-Suiten; im ersten Stock gibt es 2 Standardzimmer und 2 Junior-Suiten, im zweiten Stock schließlich die letzte Junior-Suite und 3 Suiten auf zwei Ebenen mit privater Spa und interner Treppe.
Das helle Licht, das durch die raumhohen Fenstern eindringt, die jeden Raum charakterisieren, hat die Gestaltung der Oberflächen mit braunen bis beigen Farbtönen, die typisch für die Gebirgsatmosphäre sind, verstärkt und die Räume hell und luftig gehalten. Die Pietre Naturali High-Tech von Ariostea wurden in den vielen Farbtönen der Kollektionen mit den Holzverkleidungen in den Schlafzimmern kombiniert, während sie in den Badezimmern sowohl als Boden- als auch als Wandbelag verlegt wurden und mit leichten Kontrasten spielen.
Die Schneelandschaft ist so in die Innenräume eingezogen, durch die Rahmen der großen Fenster und durch die Bezüge, die die von den Hölzern und Steinen von Ariostea inspirierten Oberflächen herstellen. Keine nostalgische Reminiszenz an die Berghütte, sondern eine moderne Hotelstruktur, die mit Bewusstsein für ihren Kontext, mit Aufmerksamkeit für Komfort und technische Leistung entworfen wurde.

Mara Corradi

Architects: Studio D73
Client: Private
Location: La Thuile, Aosta (Italy)
Start of project: 2016
Completion: 2019
Photos by: © Mauro Consilvio

Spa and pool floors: Legni High-Tech collection, Rovere Provenzale, Rovere Corda, Rovere Noce, Rovere Impero finishes
Spa and pool walls: Ultra Marmi collection, Bianco Paonazzetto S and Travertino Navona shiny

Bathroom surfaces:
From the Pietre Naturali High-Tech collection, Silk Georgette (bathroom floors), Ardesia antracite (outside floor), Black Ardesia satinato (bathroom walls), Basalto Grigio satinato (bathroom and bedroom floors)
From the Ultra Pietre collection, Basaltina Grey (bathroom walls)
From the Pietre Naturali collection, Basalto Grigio satin (bathroom and bedroom walls) and Quarzite Bianca (Turkish baths, Spa area)

Surfaces in public areas: from the Materie High-Tech collection, Lava Soft and Lava Naturale

Bedroom floors: from the Materie High-Tech collection, Sabbia Soft

www.redellealpi.com
www.d73.it
www.irisceramicagroup.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter