13-02-2019

Christoph Hesse Architects Villa F das Off-Grid Haus

Christoph Hesse,

Deimel+ Wittmar,

Medebach, Sauerland, Germany,

Ville,

Holz, Ziegel,

Energieeffizienz und Umweltschutz sind die Schlüsselelemente des Hausentwurfs für einen Landwirt, der von dem Architekten Christoph Hesse, einem jungen, vielversprechenden europäischen Architekten, geschaffen wurde, der die neueste Ausgabe des EUROPE 40 UNDER 40® Award des European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies und des Chicago Athenaeum gewann



Christoph Hesse Architects Villa F das Off-Grid Haus

Der aktuelle Klimawandel macht die Notwendigkeit des Baus nachhaltige Gebäude immer dringlicher und wichtiger. Eine Notwendigkeit, die natürlich nicht nur große städtische Interventionen, sondern auch kleine Projekte betrifft. Ein aus bioenergetischer Sicht errichtetes Gebäude kann weltweit einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen für die Strom- und Wärmeerzeugung zu verringern. Darüber hinaus ist das Projekt im Falle der vom Architekten Christoph Hesse entworfenen Villa F nicht nur ein gutes Beispiel für die Nutzung erneuerbarer Energien, sondern ist auch zum Förderer einer größeren Entwicklung der lokalen Gemeinschaft und einer Stärkung ihrer Wirtschaft geworden.

Der Autor des Projekts ist der deutsche Architekt Christoph Hesse, ein vielversprechender Name der europäischen Architektur und Gewinner und Finalist bedeutender internationaler Preise. Zu den neuesten gehört – in chronologischer Reihenfolge – des Projekt der Villa F, mit der der Architekt Hesse den ARCHITIZER A + Award 2018 in der Kategorie Architecture & Sustainability gewonnen hat. Wenn man hingegen alle seine architektonischen Werke anschaut, dann wurde er im Mai mit dem EUROPE 40 UNDER 40® Award ausgezeichnet, eine Anerkennung, die vom The European Centre for Architecture Art Design and Urban Studies und dem The Chicago Athenaeum an 40 europäische aufstrebende Architekten verliehen wird, die von einer entsprechenden Jury aus allen europäischen Architekten under 40 ausgewählt wurden, die für den Preis kandidiert waren.
Villa F ist sicher eines der interessantesten Projekte des deutschen Architekten und war auch eines der Werke, die bei der Ausstellung “Vita contemplativa” der Architektur Galerie Berlin SATELLIT eine Hauptrolle spielte. In der Ausstellung, die im August 2018 zu Ende gegangen ist, waren ausgewählte Architekturen von Christoph Hesse, Robert Konieczny und Snorre Stinessen zu sehen, drei verschiedene Architekten unterschiedlicher geografischer Herkunft und mit sehr verschiedenen persönlichen Geschichten und die als Beispiele eines der Kontemplation und Reflektion gewidmeten Lebens gezeigt wurden.

Energieeffizienz und Umweltschutz sind Schlüsselelemente und Eckpfeiler des Projekts Villa F aber sie sind sicherlich nicht die einzigen. In diesem "off-grid" Haus ist der Energiebedarf und die Entsorgung von organischen Abfällen auf die Biogasanlage zurückzuführen. Die Form des Gebäudes ähnelt der einer Biogasanlage. Der Grund wird bald genannt. Der Bauherr ist in Deutschland ein Pionier auf dem Gebiet dieser Technologie und der ungewöhnliche Wunsch an die Architekten war es, in einem runden Gebäude wohnen zu können. Dann experimentierte er mit einem Raum, der ihn auch aus Sicht der Arbeit identifiziert, weil er von der Form der Biogasanlagen inspiriert wurde, die kreisförmig sein müssen.
Villa F ist daher ein zylindrisches Gebäude, das sich auf zwei Ebenen entwickelt, im Erdgeschoss befindet sich ein Büro und die Technikräume für die Produktion von Biogas, das erste Stockwerk ist dem Wohnraum an sich gewidmet. Loggien und Balkone durchschneiden das zylindrische Volumen, so dass die umgebende Landschaft Teil des Gebäudes selbst wird und die Verbindung des Bauherrn mit dem Ort unterstreicht. Das Gebäude wurde bald zu einem Modell für alle Häuser im Dorf, die von einer deutlichen Senkung der Energieerzeugungskosten profitieren konnten. Durch die Bürgerinitiative hat sich eine autonome Gemeinschaft entwickelt, in der es möglich war, jungen Menschen und Familien mit mittlerem Einkommen erschwingliche Wohnungen zur Verfügung zu stellen.

(Agnese Bifulco)

Project name: Villa F
Architects: Christoph Hesse Architects www.christophhesse.eu
Collaborators: (eg. team, consultants, etc): Willi Donner_ Structural Engineer, Manfred Dresched_ Surveying Engineer
Location: Medebach, Sauerland, Germany
Design Period: 2010 - 2012
Construction Period: 2012 - 2015
Gross Built Area (square meters): 180 sqm
Images courtesy of Christoph Hesse Architects
Photo credits: Christoph Hesse, (4) Deimel+ Wittmar www.deimel-wittmar.de


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×