06-03-2012

Umgestaltung, Restaurierung, Renovierung und Instandsetzung: Wieder entdeckte Architektur.

Modern,

Feinsteinzeug,

Rückgewinnung, Stonepeak,

Dank ihrer mimetischen Potentials und ihrem Wesen als Brücke zwischen Vergangenheit und Modernität fügt sich die Keramik spontan in Projekte der architektonischen Renovierung ein und wird somit zu einer Materie, die den neuen Wohnfunktionen angemessen ist und dabei die lokale Geschichte respektiert.



Umgestaltung, Restaurierung, Renovierung und Instandsetzung: Wieder entdeckte Architektur.

Das architektonische Erbe wächst mit dem Lauf der Geschichte. Wenn noch bis vor wenigen Jahren nur solche Bauwerke als bewahrungswürdig erachtet wurden, die eine belegte Tradition hatten, so hat man mit der Entwicklung des gestalterischen Gedankens verstanden, dass jedes Manufakt eine Geschichte erzählt und innewohnende Besonderheiten besitzt, die es einzigartig machen.
In den letzten Jahren gab es zahlreiche Fälle der Rückgewinnung, Restaurierung, Renovierung oder Instandsetzung, die anhand unterschiedlicher Planungsansätze behandelt werden mussten, abhängig von den verschiedenen Denkrichtungen. Von zwei Extremen ausgehend, der konservativen Restaurierung, die aus jeder Spur ein Zeichen macht, das den Nachfahren zu übermitteln ist, und der gestalterischen Rückgewinnung, die die Freiheit lässt, eine historische Konstruktion mit zeitgenössischen Zeichen zu ergänzen, gibt es verschiedene Ansatzmethoden an die Problematik der Konservierung und der Neuverwendung des vorhandenen Erbes. Es gibt dann noch eine weitergehende Diversifizierung, die von der historischen Identität des Bauwerks und dessen neuen Bestimmungszweck ausgeht. Wenn man alle Gebäude außer Acht lässt, die historisch gesehen als öffentlich Orte eingerichtet wurden und die diesen Bestimmungszweck auch bei der Restaurierung beibehalten haben, gibt es auch die Altstädte und antiken Bauernhöfen, die beide den Lebensgewohnheiten und der Kultur der Gegenwart angepasst wurden; die in Museum, Werkstatt oder Loft umgewandelten ehemaligen Industriebauten; die Almen, Trulli, Gehöfte, die als Wohnmöglichkeiten wiederentdeckt werden und dergleichen mehr. Außerdem könnte man sich mit den stofflichen Unterscheidungen befassen, mit denen das vorhandene architektonische Erbe in den verschiedenen Breitengraden erbaut wurde: Holz, Lehm, Backstein, Stein, Keramik usw.

Die Rückgewinnung, die Restaurierung, die Renovierung und die Instandsetzung sind also ein aktuelles Thema, das den großen medienwirksamen Konstruktionen entgegen steht und dabei das Bewohnen der in der Geschichte und für die Geschichte gebauten Räume neu organisiert und aktualisiert. Ein Übermitteln des gestalterischen Wissens, das die Baupraxis in einer Art Öko-Planung fortsetzt, die die Auswirkung der neuen Konstruktionen verringert, um dem Bestehenden neue Hüllen und neue Inhalte zu verleihen.
Es gibt einen noch wichtigeren Unterschied, der allem voran geht, was bereits gesagt wurde, bzw. die Unterscheidung zwischen den vier Ansätzen und die technisch-ästhetische Verwendung der Baustoffe für jeden dieser Ansatztypen.

Die Rückgewinnung setzt voraus, dass man sich vor einer nunmehr baufälligen oder nicht mehr gepflegten Architektur befindet, der wieder Leben und Bestimmungszweck zu verleihen ist anhand einer Neuordnung der Räume und einer neuen Lesart der historischen Materien, dies alles in Harmonie mit den neuen Verwendungszwecken. Eine gestalterische und stilistische Operation, die unter den verschiedenen Möglichkeiten auch den Gebrauch der Keramik vorsieht, die Geschichte und Modernität vereint – zu einer Texture umgewandelt, wie im Falle der Serie Raja von Stonepeak, wo Technik und Bild sich vereinen, um einer zeitlosen Verkleidung Form zu geben.

Die Restaurierung ist eine komplexe Tätigkeit, die einer guten geschichtlichen und auf Dokumenten basierender Vorbereitung bedarf und man bewegt sich praktisch mit dem “Ziseliermesser”, um die Denaturierung der Architektur zu vermeiden, an der man arbeitet. Normalerweise gilt dieses Vorgehen bei Gebäuden mit einer starken historischen, ikonografischen und stilistischen Komponente und sieht sehr häufig die Konservierung als wichtigste gestalterische Arbeit. Es gibt Fälle, in denen man zeitgenössische Teile hinzufügt, wobei aber immer die Interferenz mit dem Bestand vermieden wird. Auch in diesem Fall gelingt es dem Feinsteinzeug, dank seiner mimetischen Fähigkeit überzeugende Antworten zu geben, wie zu sehen in der Serie Cottage, hergestellt von Stonepeak, die mit den zurückhaltenden Abstufungen der Holzsorten die Dauerhaftigkeit der Keramik verbindet und dabei Oberflächen schafft, denen es gelingt, sich harmonisch mit der Geschichte abzustimmen.

Die Renovierung ist vielleicht die am meisten verbreitete Praxis: Sie sieht die Anpassung der in anderen Zeiträumen, in anderen gestalterischen Zeiten gedachten und gebauten Bauwerke an die neuen Wohnstandards vor. Die Auswirkungen sind hier normalerweise invasiv, aber mit dem hehren Ziel, aus einer alten Architektur eine zeitgenössische Architektur zu machen. Es gibt zahlreiche Erfahrungen dieses Typs überall auf dem Globus, Eingriffe, manchmal auch kleinerer Dimensionen, die aber den Bestand bewahren und zukunftsfähig machen. Auch mit dieser Praxis fehlt es nicht an Antworten von Porcelaingres mit verschiedenen Serien. Hier eine unter allen, Terrazzo, reproduziert ganz durchgefärbt die Zartheit der Pasten auf Zement- und Marmorbasis und erneuert sich dabei technologisch und überträgt somit den Geschmack der Bautradition auf die neuen Wohngewohnheiten.

Die Instandsetzung bezieht sich auf verschiedene Bautypen, von der Industrie- oder Militärarchäologie hin zu durch Abwanderung verlassenen Siedlungen, die nunmehr als neue Wohnorte aufgewertet werden, von der Landschaftsarchitektur hin zu den urbanen Rissen aufgrund jahrelanger Überlappungen. Diese Arbeiten haben oft keine akkreditierten historischen Unterlagen, sondern werden vielmehr anhand der Fragmente der lokalen Kultur und der Forschungen fast archäologischer Art vor Ort wiedergefunden. Die Keramikmodule werden in diesem Fall immer öfter vereinende Elemente, zurückhaltend und in Harmonie mit dem Umfeld, wie bei der Serie Materia 3D, ebenfalls von Stonepeak: Eine Oberfläche, die Innen und Außen miteinander vereint und zudem eine Brücke zwischen dem Bestand und der Gegenwart ist – Elemente, die in der Lage sind, die Wohnumgebung wieder einheitlich zu gestalten.


UNTERNEHMEN UND ERWÄHNTE PRODUKTE
StonePeak Ceramics, Fußböden und Verkleidungen aus technischem Feinsteinzeug für Innen und Außen.
RAJA
COTTAGE
TERRAZZO
MATERIA 3D


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter