05-03-2013

Urbanes Schicksal für die Maxiplatten Maxfine und Active Clear Air & Antibacterial Ceramic™

Feinsteinzeug,

ACTIVE Clean Air & Antibacterial Ceramic™ , FMG Fabbrica Marmi e Graniti,

Die Stadt und die urbanen Räume neu erfinden anhand der Verwendung der Maxiplatten aus Feinsteinzeug ist machbar. Die jungen Planer des Spatial DesignTeamwork des Polytechnikums von Mailand und der University of Brighton haben dies mit ihren Projekten bewiesen und eine neue Idee des städtischen Raums gezeigt.



Urbanes Schicksal für die Maxiplatten Maxfine und Active Clear Air & Antibacterial Ceramic™

Die großformatigen Platten Maxfine von FMG Fabbrica Marmi e Graniti undActive Clean Air & Antibacterial Ceramic™ sind nicht einfach nur Oberflächen für die Verkleidung, sondern in erster Linie Materie für die Architektur. Es ist interessant festzustellen, wie die Kreativität der Architekten und Designer diese Platten aus Feinsteinzeug interpretiert, um neue Lösungen für das Wohnen zu schaffen, Innen wie Außen.
Eine wichtige Gelegenheit war in dieser Hinsicht der Wettbewerb International University LAB Competition 2013 [IULC], bei dem junge Talente der urbanen Gestaltung, ausgewählt von Spatial Design Teamwork des Polytechnikums von Mailand unter der Leitung von Frau Professor Giovanna Piccinno, in Zusammenarbeit mit der University of Brighton Master Degree Course in Interior Design, koordiniert von Prof. Arch. Frank O’Sullivan gearbeitet haben.
Maxiplatten sind hier zu urbanen Elementen geworden, sie wurden gefaltet, geschnitten, geformt, bedruckt und alles mit ihnen gemacht, was die Kreativität nahe gelegt hat, um funktionale Antworten auf lokale Probleme zu finden und um neue territoriale Identitäten zu kreieren.
Es gab drei Hauptforschungsgruppen: urban SCREENS Landscapes, urban SOUNDS und urban TOOLS Landscapes. Jedem Forschungssektor wurden sechs Projekte gewidmet, die sich alle durch ihre Faszination und kompositorische Tiefgründigkeit auszeichneten und wo die Keramikplatten die wahren Hauptdarsteller einer neuen Vision der Stadt waren, wobei deren Vielseitigkeit und konstruktiven Möglichkeiten betont wurden. Es ist also interessant, den gemeinsamen Nenner bei der Verwendung der großformatigen keramischen Materie zu erkunden, die sich anhand der unterschiedlichen Gestaltungsansätze der jungen Talente des Urban Design zeigt.

In der Sektion SCREEN wurden folgende Projekte entwickelt: Urbane Trennwände aus Keramik mit einer üppigen, eingravierten Texture, um die Fußgänger vor dem Verkehr zu schützen und von diesem zu trennen; modulare Elemente, die in sich selbst gefaltet sind, um Landschaften und Visionen des urbanen Raums zu bilden; Schutz vor dem städtischen Verkehr aus Feinsteinzeug, das durch die Faltung sowohl zur Bodengestaltung als auch zum Fußgängerweg wird; großformatige Platten, die ineinander gesteckt werden, um sich zu kommunikativen Trägern für den öffentlichen Raum zu verwandeln; konstruktive Kompositionen, die kleine Zimmer im Freien kreieren, wo man sich vor dem alltäglichen Chaos zurückziehen kann. Das siegreiche Projekt dieser Sektion war ganz auf die Identität der minimalen urbanen Räume konzentriert, welche mit den Feinsteinzeugplatten in der Stadt geschaffen werden können.
Die Sektion SOUND hat bewiesen, wie Maxfine nicht nur als Verkleidungselement benutzt werden kann, sondern auch als eine regelrechte Schallschutzbarriere: modular geschnittene und neu geformte Platten verwandeln sich in eine neuen Lärmschutzwand, die auch die Umweltverschmutzung verringert; luftige Skulpturen auf den Straßen der Stadt, wo die Keramikmodule nicht nur eine besondere Atmosphäre schaffen sondern auch einen Klang für die Stadt erzeugen; urbane Trennwände, die der Proxemik der zwischenmenschlichen Beziehungen der Bürger gewidmet sind, als neue Musikinstrumente mit spielerischem Wert; kleine Kuppeln für die Stadtmöblierung, in denen man sich aufhalten und vor dem Lärm der Stadt flüchten kann; Keramikwände, um sich zu isolieren und um die Ruhe zu hören. Das siegreiche Projekt dieser Sektion besteht aus funktionalen urbanen Objekten, die mit Maxfine realisiert wurden und die in der Lage sind, den Bestimmungszweck und die Ästhetik der Resträume zu verändern.

Die Sektion TOOLS hat auf dem Boden und dessen Gegenstück, am Himmel gearbeitet, um den Boden anhand des Einsatzes der keramischen Maxiplatten auszurüsten, wobei Folgendes angefertigt wurde: Dekonstruktion der Platten, die in Form neuer Schutzhütten wieder zusammengebaut wurden; erhöhte Wege für Stadtparks aus Feinsteinzeug, ein Austausch zwischen der bebauten Umwelt und der Natur; städtische Strecken, die aus Maxiplatten realisiert wurden und die sich erheben und zu kleinen Unterständen, zu Beleuchtung und Sitzgelegenheiten werden; Unterstände in Form eines Iglus, wo die Keramik vor der Umweltverschmutzung schützt und neue urbane Szenarios kreiert; Hängebrücken, die an Baudenkmäler oder an Aussichtsorten angebracht werden können, um einen neuen Ausblick auf die Stadt zu genießen. Besonders beeindruckend das siegreiche Projekt, das aus den Maxiplatten aus Feinsteinzeug entsteht, um den Boden und seine unzähligen Funktionen neu zu gestalten.

ERWÄHNTE PRODUKTE
MAXFINE
www.active-ceramic.it


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×