16-09-2010

Das Bild der Oberflächen

Paolo Schianchi,

Iris Ceramica, Pareti Ventilate, Pavimenti Sopraelevati, GranitiFiandre, Granitech,

Wenn man ein gutes Projekt realisiert, dann stimmen Keramikprodukt und sein Bild überein, da die gestalterische Branche ein Teil der fotografischen Darstellung wird.



Das Bild der Oberflächen Es gibt zwei Gesichter der Keramikmodule: Eines wird von der Verarbeitung der Oberflache bestimmt, von der Textur, der Farbe und der Kornung. Das andere ist mit der fotografischen Darstellung verbunden. Dieser Aspekt soll hinterfragt werden um zu prufen, wie der Entwurf einer keramischen Verkleidung seinen Charakter auch anhand der Verwendung der Fotografie vermitteln kann.
Augenscheinlich handelt es sich um die reine Visualisierung des Produkts, aber in Wirklichkeit versteckt sich eine beachtenswerte gestalterische und kreative Fahigkeit dahinter, da es hier um eine Reihe von Aufnahmen geht, die die Qualitat und die Forschung erzahlen und vermitteln sollen, die zu einer “Fliese” gehoren. Dieser Tatigkeit unterliegt ein ethisches Problem, da das tatsachliche Produkt und sein Bild moglichst ubereinstimmen sollten, nicht so sehr bezogen auf die Widergabe der Ausdrucksmerkmale der Textur, Farbe und Kornung als vielmehr im Hinblick auf die gestalterischen Qualitaten, die diesem voran gehen.
Ein Keramikmodul, wie jedes andere Objekt, muss anhand seines fotografischen Bilds die Forschung, die technischen und die asthetischen Eigenschaften in einer einzigen Gestaltung kommunizieren lassen, die von der Verarbeitung des Rohstoffs bis zur fotografischen Darstellung des fertigen Produkts geht. Ein Beispiel findet man im Projekt MA.DE von Iris Ceramica. Diese Module mit ihren Texturen und warmen Farbabstufungen drucken anhand des Fotos ebenso die gestalterische Forschung an der Basis eines eleganten Dekors aus wie auch die Fahigkeit, Hell-Dunkel-Spiele zu sein, die den Raum kennzeichnen. Dieses alles anhand von Bildern gezeigt, die es verstehen, den Betrachter in ihren Bann zu ziehen.
Es handelt sich um ein Rundum-Projekt, das es verstanden hat, das Medium Fotografie zu verwenden, um anhand von Gefuhlen und Empfindungen, Licht und Schatten, die produktive Qualitat eines Unternehmens zu erzahlen.

Dies alles scheint bei der Arbeit mit Innendekorationen leichter zu sein, aber es existieren bei der Produktion von Keramikplatten auch Produkte, die eine Ausdruckskraft besitzen, die mehr auf deren mimetische Fahigkeiten ausgerichtet ist, wie beispielsweise die Serie Resine von Fiandre.
Eine neue Oberflache, die sich durch einen leuchtenden Effekt und durch einen Glanz auszeichnet, der in der Lage ist, den Ton in Ton aufgetragenen Farben Dicke zu verleihen und dabei die technische Kreativitat des Unternehmens ausdruckt. Diese ganze Planung wird von Bildern gezeigt, die es verstehen, zwischen der Makrovision der Oberflachen und dem Effekt der gro?flachigen Verlegung einen Dialog herzustellen. In diesem Fall befindet sich die Verwendung der fotografischen Reproduktion im Einklang mit der Nuchternheit des Produkts und vermittelt dem Betrachter sowohl die gestalterische Branche des Moduls als auch dessen Fahigkeit, mimetisch elegant zu sein. In diesem beiden Fallen wurde das fotografische Antlitz einer Oberflache uberarbeitet, wobei anhand der programmierten Reihenfolge des Projekts der unausgedruckte Wunsch des Betrachters ins Licht geruckt und es diesem ermoglicht wurde, au?er dem Produkt auch das Unternehmenssystem und die optische Wirkung des Moduls um Raum zu lesen.

Es gibt dann noch einen dritten zu erkundenden Weg, wenn die Fotografie die Ausdrucksfahigkeiten eines von Grund auf technischen Keramiksystems in den Vordergrund stellen muss, wie im Fall der Produkte im Beitrag von Granitech. Hier wird die Gestaltung zur Bildunterschrift, fast wie bei einem Handbuch. Es werden hier – Schritt fur Schritt, fast wie bei einer Reportage – die Passagen fotografiert, die von der Vorbereitungen der Bestandteile bis zur Verlegung gehen. Die Keramik interpretiert als reine Technik und die Fotos erzahlen von deren baulichen Identitat, sie reden als Fachleute mit Fachleuten des Sektors, mit einer erzahlerischen Fahigkeit, die gewollt auf jeden Schmuck verzichtet um die ganze asthetische Ausdruckskraft der reinen Technologie zu vermitteln. Auf diese Weise obliegt es dem Betrachter, die Kreativitat zu zeigen, die notwendig ist, um das asthetischen Muster beim Verlegen im ausfuhrenden Projekt der Konstruktionen zu sehen.
Diese Beispiele zeigen, wie wichtig es bei einem guten Projekt ist zu verstehen, dass die beiden Gesichter der Oberflachen – die tatsachliche und die fotografisch dargestellte – wenn sie gut strukturiert sind, dazu beitragen, den Planern so viel Input wie moglich zu geben, unabhangig von deren Ausrichtung: Glamour, gestalterische Mimesis oder Konstruktionstechnik.

von Paolo Schianchi

PRODOTTI SEGNALATI

MA.DE di Iris Ceramica
Dodici sensuali finiture che, al tatto come allo sguardo, diventano morbide stuoie in fibra di cocco, texture incise a punta di diamante, metallo satinato o lastre monocromatiche in motivi damier. Tre formati piu un listello, da comporre in virtu della loro modularita, squadrati per un effetto di posa continuo a pavimento e a parete.
www.irisceramica.it

Resine di GranitiFiandre
Una superficie inedita caratterizzata da un effetto lucente, finiture brillanti attraverso cui le calde cromie acquistano spessore e forza.
www.granitifiandre.it


Pavimenti Sopraelevati e Pareti Ventilate per l'edilizia e l'architettura - Granitech
Realizzazione e progettazione di pavimenti sopraelevati e pareti ventilate. Sistemi di pavimentazione e rivestimento dedicati all'architettura contemporanea.
www.granitech.it

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter