21-07-2015

Cazu Zegers Arquitectura Haiku House Chile

Cazú Zegers (Cazú Zegers Arquitectura),

Sport & Wellness, Residenzen, Landschaft,

Holz, Stein,

Ein Haus, das nach dem Subtraktionsprinzip gestaltet wurde, eine progressive Zusammenfassung, um nur die minimal notwendigen Elemente zu behalten durch die ein warmer und bequemer Raum entsteht – im Dialog mit der Umgebung: das ist das Konzept, das der Architekt Cazù Zegers im Projekt Haiku House ausdrückt.



Cazu Zegers Arquitectura Haiku House Chile

Der Architekt Cazù Zegers hat das Wohnaus in Quillota (Chile) als eine “Subtraktionsübung” bezeichnet und Haiku genannt, eine echte Hommage an die japanische Dichtkunst, die auf nur drei Versen beruht, die die Natur und die damit verbundenen menschlichen Ereignisse beschreiben.
Ausgehend von einem regelmäßigen Grundriss hat der Architekt einen Raum gestaltet, der sich bis zum Dach erstreckt. Das Dach ist bezogen auf die Außenmauern leicht abgehoben und scheint über den darunter liegenden Räumen und der Landschaft zu schweben.
Ein Zustand, den der Planer gewollt und gesucht hat, indem er der gewellten Landschaft ein leicht schräges Dach entgegengesetzt hat, um die Aussicht einzurahmen.

Vom Grundriss her ist das Haus entlang einer geradlinigen Nord-Süd-Achse ausgerichtet, die von der Außenmauer aus lokalem Stein markiert wird. Diese Mauer versteckt einen mit Oberlichtern ausgestatteten überdachten Weg, der einen Verbindungsraum zwischen den verschiedenen Räumlichkeiten des Hauses schafft.
Nach Osten hin enthüllt das Haus sein leichtes Inneres aus Holz mit Laubengängen und Vorbauten, die die Bewohner vor der Sonne schützen, sowie die gebogenen Elemente aus Stein, die die Steifheit des Baukörpers abschwächen und zur Gliederung des Gartens beitragen.

(Agnese Bifulco)

Architect: Cazú Zegers (Cazú Zegers Arquitectura)
Team members: Grupo Aira (Juan Pablo Almarza, Pamela Liddle)
Ort: Rauten, Quillota, V Region, Chile

Images courtesy of Cazú Zegers Arquitectura, photo by Guy Wenborne

www.cazuzegers.cl