21-06-2007

Casa El Cerro - Edgardo Minond. Punta Ballena, Uruguay

Sport & Wellness, Landschaft, Ville,

Holz, Stein,

Preis,

Casa El Cerro ist eine Villa von großer Eleganz, die eine starke intime Beziehung zur Umgebung schafft.



Casa El Cerro - Edgardo Minond. Punta Ballena, Uruguay Der Bau von Edgardo Minondbefindet sich 15 Kilometer vom Meer entfernt auf den Hängen von La Ballena, in der Nähe von Punta del Este, in Uruguay.
Der Antrieb und die Energie des Projekts liegen im Charakter der Landschaft. Sie ist imposant, voller Kontraste, abgründig und suggeriert die Form des Hauses, den Hang zur Ausdrucksweise durch Schichtungen, die Wahl der Materialien.
Rein, natürlich, farblich den Erdtönen nahe, ist das Haus mit der Landschaft verankert, als wäre es eine aus ihrem Schoß gezeugte Frucht. Stein ist das vorherrschende Material, in Trockenbauweise als lange, schmale Platten verwendet, oder in massiveren Blöcken für den Unterbau. Hinter dieser Bauweise steht die Absicht, eine Kontinuität und eine materische Vertrautheit zum Boden, der aus Stein ist, herzustellen.
Das Territorium ist wild, ohne Infrastrukturen, schwer zu erreichen. Ein Kontext, der dazu beiträgt, einen romantischen, nostalgischen Bereich um die Villa zu entwerfen, ein Ort für die Meditation, für ein innerliches, geistiges Zwiegespräch mit der Natur.Casa El Cerro besteht aus einem Herrenhaus, aus einem Servicegebäude, dem Schwimmbad und der Unterkunft für die Gäste. Die verschiedenen Blöcke sind aus Stein, mit Ausnahme des Küchenblocks, die ganz aus braunem Holz gebaut ist und "vuela sobre las rocas", mit Ausrichtung auf das Land. Die Aufteilung der verschiedenen Wohnungskörper gliedert sich nach dem Gefälle des Bodens: das Herrenhaus dominiert das Grundstück und ist am Horizont sichtbar, die Nebengebäude hingegen sind etwas versteckt, bleiben im Hintergrund.
Trotz des verschlossenen, introvertierten Charakters der Verkleidungsstruktur genießt das Haus, dank großzügiger Fenster, die auf die Laguna del Sauce gerichtet sind, eine weite Aussicht auf die Landschaft. Die Fläche des Wohnraums wird durch einen Patio im Freien verdoppelt, vor dem sich die Landschaft ausbreitet.
Casa El Cerro erhielt den Premio Bienal de Arquitectura SCA-CPAU 2006, organisiert von der Sociedad Central de Arquitectos und vom Consejo Profesional de Arquitectura y Urbanismo. Die Jury unterstrich die Meisterschaft, mit der der Architekt es verstanden hat, ein Haus zu entwerfen, das gleichzeitig die Rauheit der Berge und den träumerischen Charakter des Meeres, die statische Kraft der Bergketten und die dynamische Wucht des Ozeans zum Ausdruck bringt. Auf der Reise zu einer poetischen und sensiblen Wechselwirkung zwischen dem künstlichen Raum und der natürlichen Landschaft.

Francesca Oddo

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×