27-09-2016

BIG MVRDV SNØHETTA und aMDL für S.Pellegrino

Michele De Lucchi, MVRDV,

Hotel, Sport & Wellness,

Vier international bekannte Architekturbüros - BIG, MVRDV, SNØHETTA und aMDL – nehmen am Gestaltungswettbewerb des neuen Sitzes von S.Pellegrino teil. Diese private Initiative gehört zu einem umfassenden Projekt der Kommunikation und der Belebung der Gegend.



BIG MVRDV SNØHETTA und aMDL für S.Pellegrino

Am 15. September wurden die Projekte vorgestellt, die vier international bekannte Architekturbüros - BIG (Bjarke Ingels Group), MVRDV, SNØHETTA und aMDL (Michele De Lucchi) - für die Teilnahme am Gestaltungswettbewerb für die "Flagship Factory" ausgearbeitet haben. Es handelt sich um den neuen Sitz von S.Pellegrino, bekannter italienischer Hersteller von Getränken und Mineralwasser, der zur Gruppe Nestlé gehört. Die Initiative fügt sich in ein Gesamtprojekt ein, das auf die Kommunikation und den Aufschwung der gesamten Gegend zielt und auch von den lokalen Behörden mit der Sanierung der Jugendstilbauten (Grand Hotel, Casinò Municipale und der Thermen) betrieben wird, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts das Wahrzeichen von San Pellegrino Terme waren. Die Einbeziehung des historischen Gebäudes, dessen Erweiterung und Kombination mit den Themen der Energieeffizienz, Umweltverträglichkeit, natürlicher Umgebung, positive Arbeitsumgebung und die Schaffung des S.Pellegrino Experience Lab, eine Labor und Museum, in dem das Thema des Wassers und der Firmengeschichte behandelt wird, sind die gemeinsamen Elemente der vier vorgelegten Projekte.

Das Gebäude von BIG schlägt die Einbeziehung der vorhandenen Fabrik vor. Die alpine Landschaft wird von einer Reihe großer Bögen umrahmt und der Entwurf zeichnet sich insgesamt durch offene, lichterfüllte und transparente Umgebungen aus.
MVRDV verwendet die Sternform, um das Industriegelände umzugestalten und die Beziehung mit dem Kontext zu stärken. Transparente Decken und Böden und ein Wasserbecken auf dem Dach verweisen auf die Funktion des Gebäudes.
SNØHETTA hüllt die Flagship Factory in ein Metallgitter, das sich der Gebäudekontur anpasst und jenach Beobachtugspunkt anders aussieht.
Das Projekt von De Lucchi dreht sich um vier Schlüsselthemen: natürlich, rein, streng und cool. Der italienische Architekt schlägt ein Bauwerk vor, das sich mit verglasten Fassaden in die Umgebung einfügt und zu dem ein externes "water theatre" gehört.

(Agnese Bifulco)

www.sanpellegrino.com


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter