10-12-2020

BIG Bjarke Ingels Group Musée Atelier Audemars Piguet Le Brassus

BIG – Bjarke Ingels Group,

Iwan Baan,

Museen,

Die eindrucksvollen Fotografien von Iwan Baan geben ein wunderschönes Bild des Musée Atelier Audemars Piguet in Le Brassus, im Herzen des schneebedeckten Vallée de Joux, wieder. Das Museum wurde im Juni 2020 eröffnet und vom Architekten Bjarke Ingels und seinem Studio BIG als Erweiterung des historischen Hauptsitzes des berühmten Schweizer Armbanduhrenherstellers Audemars Piguet entworfen.



BIG Bjarke Ingels Group Musée Atelier Audemars Piguet Le Brassus

Die Architektur und die Uhrmacherei haben eins gemeinsam: Beide sind eine Kunst und eine Wissenschaft, die Metalle und Mineralien durch Energie, Bewegung, Intelligenz und Messung zu lebendigen Zeitzeugen machen>”. Diese Parallele zieht der Architekt Bjarke Ingels, der mit seinem Büro BIG das Projekt des Musée Atelier Audemars Piguet in Le Brassus entworfen hat, das im Sommer 2020 eingeweiht wurde.
Wir befinden uns in der Schweiz im Herzen des Vallée de Joux, wo es die herrliche Naturlandschaft ist, die mit dem Wechsel der Jahreszeiten und Pflanzenzyklen die Zeit markiert. In diesem Tal, eingebettet in die Berge des Jura, nördlich von Genf, liegt der historische Komplex der Firma Audemars Piguet. Seit dem Ende des 18. Jahrhunderts haben hier eine Reihe von Uhrmachern gearbeitet, darunter Louis-Benjamin Audemars, Ami Lecoultre und Louis-Elysée Piguet, Schöpfer einiger der komplexesten und raffiniertesten mechanischen Uhrwerke der Welt, die zum Weltruf der Schweizer Uhrmacherei beigetragen haben.
Im Gedenken an diese Gründer und um die Grundwerte der Marke Audemars Piguet auf die jüngeren Generationen zu übertragen, wurde das Restaurierungsprojekt des historischen Hauptsitzes, in dem Jules Louis Audemars und Edward Auguste Piguet 1875 ihre Werkstatt eingerichtet hatten, das von der Schweizer Firma CCHE kuratiert wurde, von einem Erweiterungsbau begleitet: einem Museumspavillon, der der Kunst und Wissenschaft der Uhrmacherkunst gewidmet ist und vom Architekten Bjarke Ingels entworfen wurde.

Das Musée Atelier Audemars Piguet entworfen von BIG erscheint wie eine Glasspirale, ein skulpturales Objekt, das fast Teil eines der Zahnräder der Uhren zu sein scheint und sich harmonisch in die Landschaft einfügt, indem es die natürliche Orographie des Geländes ausnutzt. Diese zeitgenössische Architektur, die aus gebogenen strukturellen Glaswänden besteht, wirkt zeitlos und verschmilzt mit den historischen Gebäuden des Audemars Piguet um eine Abfolge von Räumen, alt und neu, zu schaffen, die der Hauptausstellung funktional entsprechen. Dies ist das wahre Herz des Pavillons, eine Ausstellung von rund 300 Uhren, die 2 Jahrhunderte Uhrmachergeschichte im Vallée de Joux erzählt. Kuratiert wird die Ausstellung vom deutschen Büro Atelier Brueckner, das die Ausstellung als Musikkomposition konzipiert hat. Vitrine um Vitrine erwachen die Meisterwerke der Uhrmacherkunst als Noten einer Partitur zum Leben und gipfeln dann im Zentrum der Spirale mit der Anzeige der "Grandes Complications", der komplexesten Uhren, die von der Firma hergestellt und in kugelförmigen, vom Sonnensystem inspirierten Schaukästen angeordnet werden. Genau wie das perfekte Uhrwerk einer Uhr ist die Architektur des Pavillons eine Maschine, die perfekt funktioniert. Das Stahldach, das die Spirale gestaltet, wird von gebogenen strukturellen Glaswänden getragen und mit dem gleichen Gras bedeckt, das die umliegenden Wiesen dominiert. Das Vorhandensein von Grün trägt dazu bei, die Temperatur des Bauwerks abzuschwächen und Regenwasser zu absorbieren. Die Transparenz des Glases ermöglicht es dem Benutzer, sich als Teil der natürlichen Landschaft zu fühlen, die seit 200 Jahren Generationen von Uhrmachern im Vallée de Joux inspiriert.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of BIG Bjarke Ingels Group and Audemars Piguet

PROJECT DATA

Name: Musée Atelier Audemars Piguet www.museeatelier-audemarspiguet.com
Date: April 2020
Program: Culture
Status: Completed
Size in m2: 2373
Project type: Competition
Client: Audemars Piguet
Collaborators: BIG IDEAS, Atelier Bruckner, HG Merz, Luchinger und Meyer, Muller Illien
Location: Le Brassus, Switzerland
Awards: 2020 Architizer A+ Awards Museum Popular Winner, 2020 Interior Design 2020 Best of Year Finalist for Museum/Art Gallery, 2020 Prix Bilan de l’immobilier

PROJECT TEAM
Partners-in-Charge: Bjarke Ingels, Thomas Christoffersen, Daniel Sundlin, Beat Schenk
Project Leaders: Simon Scheller (Project Manager), Matthew Oravec (Project Architect), Otilia Pupezeanu (Project Designer), Ji-Young Yoon (Project Leader, Concept), Rune Hansen (Project Manager)
Team: Adrien Mans, Alessandra Peracin, Ashton Stare, Blake Theodore Smith, Claire Thomas, Dammy Lee, Eva Maria Mikkelsen, Evan Wiskup, Høgni Laksafoss, Iva Ulam, Jan Casimir, Jason Wu, Julien Beauchamp-Roy, Kristian Hindsberg, Marcin Fejcak, Marie Lancon, Maureen Rahman, Maxime Le Droupeet, Natalie Kwee, Pascal Loschetter, Pierre Goete Teodor Javanaud Emden, Tore Bank, Ute Rinnebach, Veronica Lalli, Vivien Cheng, Yaziel Juarbe

Photos: Iwan Baan,


| ABOUT US | KONTAKTE | PRIVACY | COOKIES POLICY | Floornature.com - Copyright ©2020

Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter