16-10-2013

BIG (Bjarke Ingels): Gammel Hellerup Gymnasium in Dänemark

BIG – Bjarke Ingels Group,

Frederik Lyng, Jens Lindhe,

Sport & Wellness, Urban Architecture,

gleichzeitig,

Zement,

Mit der Erweiterung des Gammel Hellerup Gymnasiums in Dänemark hat das bekannte Büro BIG (Bjarke Ingels) alle überrascht und schlägt ein neues Kapitel bei der eigenen Architekturphilosophie auf. Der erneuerte zentrale Hof, der das Holzdach der darunterliegenden Turnhalle ist, nutzt das Potential des Verkleidungsmaterials um ein Werk zu gestalten, das als Brücke zwischen dem historischen Gebäude und der Gegenwart dient.



BIG (Bjarke Ingels): Gammel Hellerup Gymnasium in Dänemark
BIG (Bjarke Ingels) hat die Erweiterung des Gammel Hellerup Gymnasiums mit einer Gestaltungsphilosophie entworfen, die alle Sensationslüsternheit ablegt, um sich auf die Integration zwischen Orten und Funktionen zu konzentrieren. Die Arbeit vereint das vorhandene Schulgebäude dank einer Gegenwartsarchitektur, die dem Empfinden der jungen Nutzer nahesteht, mit dem neuen Sportbereich.
Bjarke Ingels gehört zu den jungen Stararchitekten und ist für seine weitreichenden öffentlichen und privaten Projekte bekannt, die Floornature in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt hat. Von der berühmten Wohnanlage “The mountain” in Kopenhagen bis hin zum neueren “8 Tallet”, ebenfalls in der dänischen Hauptstadt und zu Projekten, die vorerst nur auf dem Papier zu finden sind, wie das ehrgeizige Miami Beach Convention Center.
Die Überraschung, die diese architektonischen Visionen immer beim Publikum verursacht haben, hat Bjarke Ingels aber nicht daran gehindert, sich auch mit den Aspekten der Nachhaltigkeit und mit der Nutzung durch den Anwender zu befassen. Diese Themen finden wir auch in der neuen Erweiterung des Gammel Hellerup Gymnasiums, wo die Verwendung des zentralen Hofbereichs, der von dem Viereck aus den vorhandenen Pavillons umrahmt wird, ihren Zweck in der Integration der schulischen Funktionen findet.
Man hätte eigentlich angenommen, dass das Büro diesen Auftrag der öffentlichen Hand nutzen würde, um ein eigenständiges Werk zu gestalten, mit einer formbezogenen Innovation im Vordergrund, vielleicht einer Landmarke, die das alte Schulgebäude in eine neue Phase begleitet, die der Vorstellung der Gegenwart mehr entspricht. Diese Denkweise, die in jedem Fall auf die Zustimmung der Stadtverwaltung gestoßen wäre, welche die Realisierung eines neuen Flügels für den Empfang und die gemeinschaftliche Nutzung wünschte, hat allerdings nicht die Überhand gewonnen. Das Projekt verwendet den zentralen Hof, um eine versteckte Architektur zu realisieren, die sich großteils unterirdisch entwickelt und von außen nur unter einem Mantel aus Eichenholz zu sehen ist. Der Bitte nachgebend, die neue Turnhalle in einem Raum unterzubringen, der sich auch für öffentliche Versammlungen und Feiern eignet, hat BIG einen einzigen Raum realisiert, der sich 5 Meter unter dem Boden befindet. Die Überdachung ist geschwungen und erreicht in der Nähe der Mitte eine Höhe von 8 Metern. Diese 3 Meter über dem Erdboden bilden eine Oberfläche, die sich für zahlreiche und informelle Verwendungen durch die Schüler eignet. Die Verkleidung mit Eichenholzdielen nähern diesen Platz dem Bild der städtischen Fußgängerzonen aber auch dem der Skateboard-Rampen an.
Der große Hof wird von Möblierung und Lichtern bereichert, um sowohl tagsüber als auch nachts voll und ganz genutzt werden zu können: Zwei Bereiche sind mit Sitzgelegenheiten aus weiß lackiertem Stahl markiert und ein anderer beherbergt eine lange Skateboard-Piste, die auch als Sitzgelegenheit dienen kann. Beide werden mit LED beleuchtet und sind vor allem in der Dunkelheit sehr beeindruckend.


Die Schnitte an den Rändern der Überdachungsfläche ermöglichen dem Sonnenlicht, den unterirdischen Raum zu erhellen. Die um die Pavillons eingebauten Solarpaneele liefern die notwendige Warmwasserversorgung.

Mara Corradi

Entwurf: BIG (Bjarke Ingels, Finn Nørkjær)
Projektleitung: Ole Elkjær-Larsen
Mitarbeiter: Frederik Lyng, Ole Schrøder, Narisara Ladawal Schröder, Henrick Poulsen, Dennis Rasmussen, Jeppe Ecklon, Rune Hansen, Riccardo Mariano, Christian Alvare Gomez, Xu Li, Jakob Lange, Thomas Juul-Jensen
Bauträger: Gammel Hellerup Gymnasium
Ort: Hellerup (Dänemark)
Tragwerksplanung: EKJ, Flemming Tagmose
Bruttonutzfläche: 1100 m2
Planungsbeginn: 2009
Ende der Bauarbeiten: 2013
Bauunternehmen: CG Jensen, Klaus Mels Nielsen, Dion Munksgaard
Überdachung aus Eichenholzdielen
Struktur aus Stahlbeton
Bildnachweis: © Jens Lindhe

www.big.dk


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×