22-07-2004

Arata Isozaki: Convention Hall in Nara, Japan

Arata Isozaki,

Japan,

Halle,

Zement,

Im 8. Jahrhundert war Nara rund 80 Jahre lang die Hauptstadt Japans: die architektonische Anordnung zeichnete sich durch ein Raster aus, an dessen Nordrand der Kaiserpalast stand.



Arata Isozaki: Convention Hall in Nara, Japan
Das Programm sah einen Konferenzsaal mit 1.800 Platzen, einen mittelgro?en Konzertraum zu 500 Platzen und verschiedene Service-Raume vor.
In Nara war eine Baukunst erforderlich, die an die Merkmale der alten Tempel erinnerte: im siegreichen Projekt, also dem von Isozaki, sind die beiden Auditorien im hinteren Teil vereint und konfigurieren sich wie eine einzige Einheit.
Die Skyline der Stadt wird von den Dachern der Tempel bestimmt, die - genau wie die umliegenden Hauser ? ganz mit Dachziegeln verkleidet sind, die die gleiche Farbe der alten Dacher haben. Die Abmessungen der Struktur wurden unter Bezugnahme auf den gro?en Buddha-Saal des Tempels Todai-ji bestimmt.

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×
×

Bleiben Sie in Kontakt mit den Protagonisten der Architektur, abonnieren Sie den Floornature-Newsletter