14-04-2015

Alvisi Kirimoto + Partners Piazza Faber Tempio Pausania Sardinien

Alvisi Kirimoto + Partners, Renzo Piano,

Sport & Wellness, Tempel, Markt,

Stein,

Auf Sardinien wird es in der Ortschaft Tempio Pausania einen Platz geben, der dem bekannten Liedermacher Fabrizio De André gewidmet ist. Piazza Faber entsteht aus einer Idee des Architekten Renzo Piano, die vom Architekturbüro Alvisi Kirimoto + Partners entwickelt wurde.



Alvisi Kirimoto + Partners Piazza Faber Tempio Pausania Sardinien

Der Architekt Renzo Piano hat die Idee eines “Spinnennetzes” gehabt, welches die Farben für die piazza Faber fangen soll. Ein Platz, den der Gemeindeverband der Alta Gallura dem genuesischen LiedermacherFabrizio De André widmen möchte, um die Leidenschaft des berühmten Musikers für Sardinien zu feiern.
Der Auftrag für die Gestaltung einer leichten Installation, die das Umfeld respektiert, wurde den Architekten Massimo Alvisi und Junko Kirimoto anvertraut. Das Architekturbüro Alvisi Kirimoto + Partners hat damit die Zusammenarbeit mit dem genuesischen Architekten Renzo Piano konsolidiert. Massimo Alvisi ist der Tutor des Projekts&ldquoUnter dem Viadukt" das im Rahmen der zum Senator auf Lebenszeit ernannten Renzo Piano gegründeten Arbeitsgruppe G124 gewollt wurde.
Der gewählte Standort ist der Marktplatz von Tempio Pausania, den man über senge und verwinkelte Straßen erreicht, die die unterschiedlichsten Ausblicke gewähren. Der Platz hat Kopfsteinpflaster mit grauen Granitstreifen und ist von historischen Gebäuden umgeben, von denen die meisten aus dem 18. Jahrhundert stammen und aus unverputzten Kalksteinblöcken gebaut sind. Hier wird das von Renzo Piano konzipierte Spinnennetz zu einem leichten und veränderlichen Gewebe aus Drahtseilen, die zwischen den Kalksteinwänden und den Bogengängen des alten Markts gespannt sind, an denen bunte Segel befestigt sind. Diese Segel beschatten und kolorieren den Platz dank eines Antriebs, wie man ihn in der Seefahrt findet, und dienen außerdem als Leinwand für die Projektion von Bildern oder Wörtern. Geschlossen sehen sie wie 12 Buntstifte aus, die zwischen den Bauwerken warten.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Alvisi Kirimoto + Partners
Ort: Tempio Pausania, Italien

Images courtesy of Alvisi Kirimoto + Partners

www.alvisikirimoto.it


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×