08-11-2006

115 Studios - Les Architects FABG.
Montreal, 2003

Les Architects FABG,

Montreal, Kanada,

Housing, Sport & Wellness, Residenzen,

Glas, Stahl,

Wohin gehen die Zirkuskünstler aller Welt, wenn sie ihren Beruf erlernen? Wenn sie in Montreal sind, dann sind sie ganz sicher Gast von 115 Studios, der Residenz, die Éric Gauthier vom Büro FABG für den Cirque du Soleil entworfen hat.



115 Studios - Les Architects FABG. <br />Montreal, 2003 1984 von Guy Laliberté und Daniel Gauthier gegründet, ist der Cirque du Soleil international ob seiner Nummern bekannt, in der keine Tiere vorkommen.Es ist eine hervorragende Visitenkarte für die Artisten, Mimen, Akrobaten, Gaukler, die während ihrer Ausbildung -bevor sie auf Tour gehen- in einer Unterkunft leben, die sogar mit der jährlich verliehenen Medaille des Royal Architectural Institute of Canada ausgezeichnet wurde.
Das Projekt sieht 115 Wohneinheiten auf acht Stockwerken vor, die um eine Reihe von zentralen Räumlichkeiten angeordnet sind, die für Gemeinschaftsaktivitäten bestimmt sind: Säle für körperliche Ertüchtigung, Festsaal und Internet-Café.
Der interessanteste Aspekt des Projekts ist der ständige Dialog zwischen den Räumen, die der Gemeinschaft vorbehalten sind und denjenigen, die für das individuelle Leben geplant wurden. Die Gebäudeorganisation spiegelt die vorübergehende Natur des Aufenthalts der nomadengleich lebenden Künstler und gleichzeitig aber auch die Notwendigkeit, ein Ambiente zu konzipieren, das sich der häuslichen Atmosphäre einer wenn auch temporären Wohnung nähert.
115 Studios ähnelt einer kleinen Stadt, mit einem "Platz¿ in der Mitte, auf der sich das Gemeinschaftsleben abspielt, und einer ¿Kurtine¿ der privaten Wohnungen drum herum. Die Flure von denen aus sich die Zimmer öffnen werden zu Orten der Vermittlung zwischen Öffentlichem und Privatem. Das Innere der Wohnungen ist überall hell, bunt und voller Energie.Die Anlage sieht eine ¿akrobatische¿ Verschachtelung der Volumen vor, wie von den Bewegungen und den Tätigkeiten der Bewohner inspiriert.
Das Preisgericht des Royal Architectural Institute of Canada hat so kommentiert: "(...) La simplicité du concept de 'conteneurs empilés' confère énergie et audace à la volumétrie d'ensemble."

Die Behälter stapeln sich also und verkanten sich ineinander, ragen hervor, gehen nach Innen und erzeugen eine dynamische Spannung, die zur Stärke von 115 Studios wird.
Subtil und intelligent die Aufmerksamkeit bezogen auf das Konzept des "Verschiedenheit". 115 Studios beherbergt Künstler aus aller Welt und verbindet Kulturen, fördert den Dialog. Das Projekt erklärt auf metaphorische Weise diesen Triumph der "Varietät", also der Vielfalt, und bietet einen konstanten Wechsel von Materialien, Farben, Formen, Geometrien. Es ist ein Tanz der Variationen, der Vergleiche, des Zusammenspiels und der Störungen. Daraus resultiert eine heterogene und trotzdem geordnete, einfache, elegante und moderne Welt.

Francesca Oddo

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy

×