15-06-2010

MVRDV: Die Celosia-Anlage in Madrid

Winy Maas, MVRDV,

Madrid,

Residenzen, SPA,

Cemento, Vetro,

Die von MVRDVL in Madrid entworfene Wohnresidenz ganz in der Nähe des berühmten Mirador, löst sich in dem Gleichgewicht der Konzepte auf, zwischen groß und klein, zwischen horizontal und vertikal, zwischen geschlossen und offen. Die Art des um einen Innenhof angeordneten Gebäudes war der Anlass für die Schaffung vieler kleinerer Höfe auf den Etagen, die den Blick auf die Stadt ermöglichen und ungewöhnliche Ausblicke auch im Inneren der Architektur selbst öffnen.



MVRDV: Die Celosia-Anlage in Madrid Der Wohnblock Celosia, entworfen vom hollandischen Buro MVRDV und Blanca Lleo asociados gehort zu den gro?en Sozialbauma?nahmen, die die Stadtverwaltung Madrid fur die Entwicklung und die Sanierung des Vororts von Sanchinarro in Auftrag gibt. Das beruhmte Mirador, eine beeindruckende Schachbrettanlage aus Wohnungen mit Ausblick auf die Stadt und die umliegende Landschaft, ist erst funf Jahre alt und Werk der gleichen Architekten. Im Gegensatz zu der markanten vertikalen Entwicklung des Mirador ist das Celosia nur 10 Stockwerke hoch, um sich in der Horizontalen zu entwickeln - fur 146 Wohnungen und uber 21.000 Quadratmeter Geschossflache.
Auf einem rechteckigen Grundriss errichtet, bezieht sich das Projekt auf die typische Bauform der Hauser mit Hof, ist aber in der Lage, diese zu uberwinden und deren gleichen Vorteile zu vervielfachen. Konzepte dieses Wohnmodells, wie die optische Offnung, die naturliche Beluftung, der Schutz der Privatsphare und die Errichtung eines Mikrokosmos, der die zwischenmenschlichen Beziehungen fordert, riskieren ihre Wirkung zu verlieren, wenn die Dimensionen der Architektur riesig werden: Eine schwer absehbare Einschrankung. Da diese proportionale Grenze gesucht werden musste, haben die Planer eine Kombination aus zusammensetzbaren Wohnblocken untersucht, deren Ergebnis architektonische Leerraume bildet, die der gesamten Anlage Luft verleihen. Der formale Effekt ist der eines offenen Musters, wo man von Au?en nach Innen und umgekehrt sehen kann und was die Nebenwirkung der Isolierung aufhebt, die eines der Risiken der extremen Ausbildung des Hofhaustyps ist.
Diese Leerraume wurden dann als kleine, von mehreren Wohnungen gemeinsam nutzbare Platze interpretiert, als Orte des Durchgangs und der Beziehungen, wo der Vorteil der Offnung auf die Au?enwelt durch die Bildung von Balkonen und Gehsteigen betont wird, die auf diese Platze schauen.
Daraus leitet sich das Muster der Frontseiten ab, wo die starke Horizontalitat der Etagen, markiert von den wei?en Zwischendecken, von zwei Musterebenen unterbrochen wird: Ein breiteres Muster ist das der durchgehenden Balkonoffnungen und das andere, engere Muster ist das der raumhohen Fenster. Die schlanken, wei? angestrichenen Gelander, die Glasbrustungen der Fenster, die runden Offnungen, die die “Platze” im letzten Stock mit Licht schmucken, zeigen die Transparenz als Aufgabe des Projekts. Und trotz des unverputzten, massiven und gleichformigen Betons, der stolz von der reflektierenden glanzenden Oberflache betont wird, kann man uberall hindurch sehen und die Architektur wirkt nicht als Mauer.
Man kann also schlussfolgern, dass die gro?e Dimension in Beziehung mit der kleinen wichtig ist und das in diesem konstanten Dialog der kompositorische Wert und das Gleichgewicht des Entwurfs gefeiert werden.

von Mara Corradi

Progetto: MVRDV (Winy Maas, Jacob van Rijs, Nathalie de Vries with Sandor Naus, Ignacio Borrego, Gijs Rikken, Patricia Mata, Belen Butragueno, Stefan de Koning and Franziska Meisel)
Partner di progetto: Blanca Lleo asociados (Camilo Garcia, Miguel Tejada, Constanza Temboury, Diego Simon, Raquel Martinez, Florian Jenewein, Marjolijn Gudemond, Fabien Mazenc, Nestor Montenegro)
Committente: EMV, Ayuntamiento de Madrid
Luogo: Sanchinarro, Madrid, Spagna
Progetto delle strutture: Estudio Jose Luis de Miguel
Superficie utile lorda: 21.550 mq
Progetto: 2001-2009
Fine lavori: 2009
Impresa costruttrice: BEGAR, Madrid ES
Strutture in cemento
Rivestimento delle facciate in materiale poliuretanico riflettente
N. appartamenti: 146
Posti auto: 165
Unita di vendita al dettaglio: 6
Fotografie: Ricardo Espinosa


GALLERY

Prospettiva del complesso Celosia

Prospettiva del complesso Celosia

Prospettiva del complesso Celosia

Prospettiva del complesso Celosia

Vista dalla grande arteria stradale che costeggia il Celosia

Vista dalla grande arteria stradale che costeggia il Celosia

Il ritmo del prospetto

Il ritmo del prospetto

La corte centrale

La corte centrale

Dettaglio della facciata in cemento

Dettaglio della facciata in cemento

Scorcio su una delle terrazze ai piani

Scorcio su una delle terrazze ai piani

Ultimo piano

Ultimo piano

Il cemento con finitura lucida

Il cemento con finitura lucida

Le alte finestre delle residenze

Le alte finestre delle residenze

Schema distributivo dei blocchi residenziali

Schema distributivo dei blocchi residenziali

Prospetto Est

Prospetto Est

Pianta piano primo

Pianta piano primo

Pianta ultimo piano

Pianta ultimo piano

Sezione trasversale

Sezione trasversale

Planimetria

Planimetria


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy