01-11-2017

Lund Hagem Architects: Cabin Knapphullet in den norwegischen Fjorden

Lund Hagem Architects,

Kim Müller, Ivar Kvaal, Luke Hayes,

Oslo, Norvegia,

Projekte

Lund Hagem Architects hat die Hütte Knapphullet in Sandefjord, in Norwegen nach einem sehr präzisen Konzept des Außenraums des Hauses gestaltet, der hier die Funktion eines Innenraums übernimmt und von daher die Grenzen ausdehnt.



Lund Hagem Architects: Cabin Knapphullet in den norwegischen Fjorden
In der Nähe eines Ferienhauses in Sandefjord, einem Fjord südlich von Oslo, steht ein kleiner Bau, Cabin Knapphullet nach dem Entwurf von Lund Hagem Architects, dessen Dimension und Position an die Nutzung als Zufluchtsort denken lassen. Das Gebäude steht nämlich an isolierter Stelle und kann nur mit kleinen Booten oder über einen Weg erreicht werden, der von Norden durch einen dichten Wald führt. Vom Meer aus sieht man die Hütte Knapphullet zwischen den großen Felsen, die von der niederen und typischen Vegetation der norwegischen Küste umgeben sind und sich – trotz der begrenzten Abmessungen – auf 4 Etagen entwickelt.
Die Architektur ist auch ein Spiegel, der die Gewohnheiten einer Gesellschaft reflektiert und aufwertet, die von dem Ort und dem Klima beeinflusst werden. Die unwirtlichen Temperaturen, die in Norwegen einen Großteil des Jahres herrschen, regen die Bewohner zur maximalen Nutzung der Sonnentage an. Von daher gibt es die weit verbreitete Gewohnheit, sich in Ferienhäusern am Meer mit Räumen im Freien aufzuhalten, wo die Menschen auf natürliche Weise die Natur genießen können. Die Örtlichkeiten der Hütte Knapphullet sind sehr klein und wurden in den Zwischenräumen der Felsen geschaffen, wo das Projekt die überdachten und offenen Räume auf Bodenhöhe gerecht aufgeteilt und eine Kontinuität zwischen diesen geschaffen hat. Dabei wurde das Konzept des Lebens im Freien betont. 
Um das Problem der starken Winde zu lösen, lehnt sich das Haus an der Südseite mit einem Betonflachdach an die Felswand. Das Dach fällt nach Norden ab bis es die Erde berührt und zu einer großen begehbaren Treppe wird. Der geschützte Raum unter diesem Dach ist der gesamte Raum des Hauses, rund 30 Quadratmeter auf drei Etagen, die einen Living mit Kamin und ein Bad im Erdgeschoss beherbergen. Eine Innentreppe geht in das Souterrain herab, das als Abstellraum benutzt wird, in der Bel Etage ist ein Bett für 2 Personen zu finden. Dank der externen Terrassierung kann man auf die Dachterrasse gehen. Und so wird aus einer so kleinen Hütte ein Bauwerk mit vier Geschossen.
Die genannte Wahrnehmung als einzigen freies und überdachtes Ambiente entsteht dank der Wände im Osten und im Westen, die komplett verglast sind und auf zwei kleine Höfe blicken. Die eine ist zum Hinterland hin geschlossen, die andere öffnet sich zum Meer hin. Der nach Osten gerichtete Lichthof empfängt die Morgensonne, während sich die Terrasse nach Westen hin zur untergehenden Sonne am Abend wendet. Zur Felsküste hin wurde ein Oberlicht realisiert, das den Eingang und das Bad in den zentralen Tagesstunden erhellt. 
Das Nichtvorhandensein der räumlichen Grenzen wird durch die Verlegung des Bodens und die Bank aus Zement noch betont, die sich von Innen, wo das Dach sich neigt, bis zum Außenhof im Osten verlängert und dem Umfang folgt, bis sie auf die Felswand stößt. Die Planer selbst weisen darauf hin, dass der Grundriss so gestaltet wurde, dass die Außenräume die besten Aussichten haben, eben im Hinblick auf die örtliche Gepflogenheit, während der warmen Jahreszeit so viel wie möglich draußen zu leben. Die Aussichten vom Hausinneren konzentrieren sich hingegen auf die intimeren Aspekte der umliegenden Landschaft: Das Muster der Felsoberflächen und die jahreszeitlichen Variationen der Vegetation.
Die Farbpalette inspiriert sich genau an diesen Umgebungsdetails: Der weiße Zement des Dachs und der Bank imitiert den Fels, die Innenwände sind aus Eichenholz und die Decke ist mit geflochtenen Eichenholzstreifen verkleidet.

Mara Corradi

Architects: Lund Hagem Architects
Client: Private
Location: Sandefjord, Norway
Structural design: eStatikk
Gross useable floor space: ca. 30 sqm
Lot size: ca. 22000 sqm
Completion of work: July 2014
Structure in self-supporting concrete
Facades in glass
Photographs: © Kim Müller, Ivar Kvaal, Luke Hayes
http://www.lundhagem.no/

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy