1. Home
  2. Architekten
  3. Interviews
  4. Italo Rota

Italo Rota

Italo Rota

Pagnoncelli: Im Falle des Projektes von Perugia, bezieht man sich provokatorisch auf die Form, die Sie für die Stadt vorgeschlagen haben und die den ersten Preis gewonnen hat. Sie ähnelt einer Wolke, wie der, die in der von Fuksas vorgestellten Werbung für Renault. Ein Journalist kritisierte in einem Kommentar zu diesem Projekt den Umstand, daß die Zustimmung der Einwohner für seine letztendliche Genehmigung erforderlich sei. Was ist Ihre Meinung diesbezüglich?

Italo Rota: Ich glaube es handelt sich um eine unerläßliche Phase in einer Demokratie, d.h. daß wir Architekten uns bewußt sind, daß der letzte 'Prinz' Mitterand war, aber nach ihm alles der Genehmigung durch die Mehrheit der Einwohner unterbreitet werden muß. Ich halte dies deshalb für einen unbedingt erforderlichen Schritt, mit dem man sich auseinandersetzen und den man eingehen muß, wenn es gelungen ist, viele Personen davon zu überzeugen, daß es sich um einen korrekten Vorschlag handelt, der genehmigt werden muß. Heute beziehen sich viele Personen gern auf Objekte mit vollkommen verschiedenen Formen, wie Wolken. Die von Fuksas ist eine echte Wolke, die im Inneren eines Gebäudes schwebt, die von Perugia ist wie die Wolken der Stadt, die sich am Fuß des Hügels bilden und nicht schweben, sondern vielmehr in den Vertiefungen bleiben. Es ist mehr Nebel als eine Wolke, und auch das Gebäude wird wie ein Nebel aufgefaßt, der über allem schwebt. Das sind Dinge, die die Vorstellungskraft der Menschen bewegen, die Wolke ist etwas leichtes und vor allem bewegliches. Alle diese Bauten haben eine bestimmte Gemeinsamkeit, und d.h. wenn sie abgerissen werden, hinterlassen Sie den Standort in seinem ursprünglichen Zustand, ohne Trümmer. Diese können nicht entstehen, weil es sich um Gebäude handelt, die vorausgesetzt, sie werden nicht in einem guten Zustand erhalten, zusammenfallen. Das Konzept eines Bauwerks, das abgerissen und dem Recycling zugeführt werden kann, ist ein neuer und wichtiger Umstand, der stabile Formen je nach Art und Auffassung hervor bringt.

Verwandte Artikel: ICADA

am häufigsten betrachteten Architekten


Verwandte Artikel

23-01-2018

Ausstellung Thierry Van de Wyngaert François Migeon Poesie des Lichts Paris

Die Ausstellung Poésie de la lumière in La Galerie d'architecture in Paris...

More...

22-01-2018

DEGW der Gruppe Lombardini22 für Oracle Italia in Rom

Smart working und cloud sind die Basiskonzepte der Innengestaltung des neuen Sitzes von Oracle...

More...

19-01-2018

Wasser, Licht, Wohlbefinden eine alpine Gegenwartsarchitektur

In der Triennale von Mailand sind die Resultate des von Luca Molinari kuratierten Wettbewerbs...

More...



Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy