17-12-2010

Fluid Motion Architects: Mellat Park Cineplex

Cinema, SPA, Bar, Buros, sport, Paesaggio, Halle, Ristoranti,

Cemento, Vetro,

Sich an das Umfeld anpassen oder einzigartig hervorstechen? Die Architektur der Gegenwart sieht sich ständig mit dieser Frage konfrontiert. Aber es gibt Projekte, die diese Frage überwinden, ohne zu wählen und dabei perfekte Synthesen zwischen dem Hauptrolle und Integration, zwischen Symbolismus und Aufwertung der umliegenden Landschaft schaffen. Eines dieser Projekte ist das  Mellat Park Cineplex in Teheran.



Fluid Motion Architects: Mellat Park Cineplex Schauspiel und Kultur öffnen ihren Bauch der Landschaft und laden die Leute und die ganze Stadt ein, hereinzutreten und sich zu bedienen. Wenn Kino also eine der populärsten Kunstarten Teherans ist, dann richtet sich der neue Kinokomplex – entworfen von dem Büro Fluid Motion Architects – nach Süden, zum Zentrum der Hauptstadt des Irans, um die Bürger zum Besuch auch der Randgebiete anzuregen, wo der Wille herrscht, Zusammenkünfte zu schaffen.
Das neue Kulturzentrum steht auf einem 6000 Quadratmeter großen Fläche im Mellat Park, einem großen Stadtpark für Spaziergänge und bereits Treffpunkt, um den herum sich eine große Sportanlage, das internationale Messegelände und im Osten – von einer geradlinigen großen Verkehrsader getrennt – ein großes Wohnviertel mit einer extrem regelmäßigen Stadtplanung. Die kurvenförmige Grundstücksform lud ein, deren Verlauf zu folgen, der wiederum von der Niayesh Hwy stammt, der Schnellstraße, die das Gelände im Süden abgrenzt. Von dieser aus sehen die Vorbeifahrenden das Grundstück, ohne auf das Umfeld zu achten. Der Mellat Park Cineplex fügt sich wiederum wie ein natürliches Element in den Park ein und verweigert sich jedem Willen, seine Teile der Geometrie unterwerfen zu lassen und schafft auch in der Höhe die gleiche Dynamik des Grundrisses und stimmt diesen auf die funktionalen Bedürfnisse der Kinosäle ab. Der Längsschnitt betont die Unterteilung in zwei Blöcke: Den Unterbau (halb unterirdisch) und den oberen Block, der sich vom Erdgeschoss aus bis zur Etage mit dem Restaurant erstreckt, das sich in der letzten Etage befindet. Die Verbindung zwischen dem Unterbau und dem Erdgeschoss mit 4 Kinosälen, in denen jeweils 300 Zuschauer Platz finden, wird von einem weitläufigen zentralen Platz dargestellt, der auf beiden Seiten offen ist, eine moderne Interpretation des „eyvan“, dem Hof mit der gewölbten Überdachung und der zentralen Funktion, die typisch für die islamische Architektur ist. Dieser offene Bauch des Gebäudes, ein Ort für die Ausübung öffentlicher Aktivitäten und ein Durchgangsort, hat die symbolische Funktion eines Tors zwischen der Stadt, dem Park und dem Gebirge im Norden. Von dem Platz aus gehen die vertikalen Verbindungen zu den Sälen und den begleitenden Aktivitäten ab (Bookshop, Café, Büros und Galerie im Unterbau), die aus Zementrampen bestehen, die sich nach oben und nach unten bewegen und dabei die fließende Linie der Gestaltungsphilosophie unterstützen und ideell das Schlendern der Parkwege fortsetzen.
Mit der beeindruckenden vertikalen Struktur aus Stahlbeton und Stahl – unverputzt gelassen als Betonung der Kraft in ihrer rauen Gestaltung – verbindet sich die Transparenz und die horizontale Leichtigkeit der komplett verglasten Fassaden, so dass man beim Spazieren auf den Rampen auf der einen Seite den Park und auf der anderen die Stadt sehen kann.
Optischer Notfall und in das Umfeld eingebettete Architektur - der Mellat Park Cineplex ist eine gebaute Landmarke, um die Landschaft zu betrachten und um die städtischen Besonderheiten der Stadt Teheran zu erkennen.

von Mara Corradi

Design: Fluid Motion Architects (Reza Daneshmir, Catherine Spiridonoff)
Assistants: Bijan Vaziri, Arash Javadi, Amir Badiei, Akram Lolaei, Elaheh Najafi, Iman Nedaei, Mohammad Mehrabani, Majid Ahmadi, Iman Daneshvarnejad
Client: Development of Cultural Spaces Co. (Tehran Municipality)
Location: Tehran (Iran)
Structural design: Hamid Bastani Parizi (N.A.S Consulting Engineers.)
Mechanical consultancy: Badri Rahimzadeh
Electrical consultancy: Amir Shaabanzadeh
Builder: Nikan Niroo Co.
Mechanical and electrical systems: Arkan Arzesh Co.
Cinema equipment: Masoud Roostaei
Landscape design: Peyman Banishoraka
Total built surface area: 15400 m2
Lot size: 6000 m2
Planning: 2003-2008
Construction: 2008
Concrete, glass and steel structure
Indoor flooring of “artificial stones”: Falat Sang Asia
Facades: Reynaers Aluminum
Lighting: Aftab Bahar Company
Elevators and escalators: Thyssen Kroop Company
Photographs: Ali Daghigh, Derek Kaplan, Reza Daneshmir

www.fma-co.com

GALLERY

Fronte Nord, Ph. Ali Daghigh

Fronte Nord, Ph. Ali Daghigh

La piazza, “porta della città”, Ph. Ali Daghigh

La piazza, “porta della città”, Ph. Ali Daghigh

Scorcio sul complesso in cemento e vetro, Ph. Ali Daghigh

Scorcio sul complesso in cemento e vetro, Ph. Ali Daghigh

Ingresso dalla piazza, Ph. Ali Daghigh

Ingresso dalla piazza, Ph. Ali Daghigh

La circolazione sulle rampe, Ph. Ali Daghigh

La circolazione sulle rampe, Ph. Ali Daghigh

Rampa verso il ristorante, Ph. Ali Daghigh

Rampa verso il ristorante, Ph. Ali Daghigh

Ultimo livello, ristorante, Ph. Derek Kaplan

Ultimo livello, ristorante, Ph. Derek Kaplan

Scorcio dalla superstrada, Ph. Derek Kaplan

Scorcio dalla superstrada, Ph. Derek Kaplan

Il Mellat Park Cineplex, centro culturale e luogo di ritrovo, Ph. Reza Daneshmir

Il Mellat Park Cineplex, centro culturale e luogo di ritrovo, Ph. Reza Daneshmir

Scorcio del cantiere, Ph. Reza Daneshmir

Scorcio del cantiere, Ph. Reza Daneshmir

Cantiere, struttura in cemento e acciaio, Ph. Reza Daneshmir

Cantiere, struttura in cemento e acciaio, Ph. Reza Daneshmir

Il cantiere dalla superstrada, Ph. Reza Daneshmir

Il cantiere dalla superstrada, Ph. Reza Daneshmir

La realizzazione della facciata in vetro, Ph. Reza Daneshmir

La realizzazione della facciata in vetro, Ph. Reza Daneshmir

Modello 3D, sezione

Modello 3D, sezione

Pianta del piano terra

Pianta del piano terra

Pianta del piano terra

Pianta del piano terra

Sezione longitudinale

Sezione longitudinale

Planimetria dell’area prima e dopo la realizzazione

Planimetria dell’area prima e dopo la realizzazione

Planimetria dell’area e dei quartieri circostanti

Planimetria dell’area e dei quartieri circostanti


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy