01-12-2017

Filippo Taidelli Campus Humanitas University Mailand

Filippo Taidelli,

Andrea Martiradonna,

Milano,

Campus, Facoltà, Dipartimenti, Universitat,

Facciate Ventilate,

Der Architekt Filippo Taidelli hat den neuen Campus Humanitas University gestaltet. Dies ist die internationale Fakultät für Medizin und Chirurgie, Krankenpflege und Physiotherapie am Humanitas Research Hospital vor dem Toren von Mailand.



Filippo Taidelli Campus Humanitas University Mailand

Vor den Toren von Mailand, neben dem Humanitas Research Hospital, zwischen Industriehallen und dem Landwirtschaftspark Süd hat der Architekt Filippo Taidelli den neuen Campus Humanitas University - internationale Fakultät für Medizin und Chirurgie, Krankenpflege und Physiotherapie gestaltet. Drei Neubauten, drei Baukörper mit warmen und stofflich geprägten Farbtönen dank der hinterlüfteten Fassaden, die sich in einen großen Fußgängerpark einfügen. Eine Formel, die sich an dem Modell des angelsächsischen Campus orientiert und dabei aber auch die Hofbauweise aufgreift, die für die Mailänder Bauernhöfe typisch ist, wobei die Bauten alle harmonisch um einen gemeinsamen Dreschplatz angeordnet sind.

Es sind eben diese gemeinsamen Bereiche, die eine bedeutende Rolle im Entwurf des Campus spielen und dazu dienen, die Möglichkeiten des auch informellen Aufeinandertreffens zu vermehren, um die Kontamination und das Teilen des Wissens anzuregen. Eine Aufgabe, die zum Teil auch von den Grünflächen übernommen wird, die in verschiedenen Formen dekliniert werden (Baumreihen, bestellte Felder, spontanes Grün) und die zum optischen Verbindungselement zwischen den neuen Gebäuden und dem Rest des Krankenhauses werden aber auch die natürliche Verlängerung der Innenräume.

Das Konzept eines green campus das mittels der optimalen Organisation der Rad- und Fußwege ermöglicht wurde, ist nicht nur mit dem alleinigen Aspekt der Grünfläche als Landschaft verbunden, sondern enthüllt in der Anwendung einer Reihe gestalterischer Entscheidungen und spezifischer Technologien. Eine Strategie, um den Energieverbrauch zu mindern und dabei den Komfort der Anwender zu steigern.
So spielt die Gebäudeausrichtung und deren Organisation mit absteigender Höhe eine grundlegende Rolle für die Wärmestreuung. Die verglasten Innenhöfe gestatten eine optimale Tageslichtbeleuchtung der verschiedenen Etagen und ein Sonnenschutz oder die Begrünung vermeidet ein Blenden oder ein Überhitzen der Fassaden.

(Agnese Bifulco)

Entwurf: Filippo Taidelli Architetto - FTA www.filippotaidelli.com
Landscape: Area 68 www.areasessantotto.com
Ort: Mailand, Italien
Bildnachweis: Andrea Martiradonna


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy