09-02-2018

Die Fotografie in Mailand Jiehao Su, Jacques Pion, Artico Ultima Frontiera

Ragnar Axelsson, Martino Lombezzi, Uliano Lucas, Francesco Falciola, Francesco Radino, Carsten Egevang, Gianni Berengo Gardin, Laura Zulian, Gabriele Basilico, Carla Cerati, Paolo Solari Bozzi, Jacques Pion, Jiehao Su,

Milano,

Messen,

Preis,

Preise und Ausstellungen, bekannte Fotografen und neue Namen des internationalen Panoramas. In Mailand finden derzeit drei Events statt, um über Architektur- und Landschaftsfotografie sowie Reportage zu sprechen.



Die Fotografie in Mailand Jiehao Su, Jacques Pion, Artico Ultima Frontiera

In Mailand war und ist die Architektur-, die Landschaftsarchitektur und die Fotoreportage die Hauptdarstellerin von drei interessanten Events: der internationale Preis Gabriele Basilico für die jungen Fotografen unter 35, die Open Call 4 von Milano Meravigli, die Eröffnung der Fotoausstellung “Artico L'ultima frontiera” in der Triennale.

Der internationale Preis für Architektur- und Landschaftsfotografie Gabriele Basilico verbindet die jungen Generationen der Architekturfotografen mit einem bedeutenden italienischen Meister, der 2013 gestorben ist und ein großer Name der internationalen Architektur- und Landschaftsfotografie war. Am 20.Januar wurde der Sieger bekannt gegeben, der Fotograf Jiehao Su und damit ist die 2. Ausgabe dieses alle zwei Jahre stattfindenden Events zu Ende gegangen, das von der Architektenkammer Mailand, dem Studio Gabriele Basilico und der Stiftung Studio Marangoni ausgelobt wird. Bei der zweiten Ausgabe haben 36 Fotografen aus 24 Ländern teilgenommen, die kandidiert wurden von Kritikern, Kuratoren, Dozenten, Museumsdirektoren und Experten der Fotografie und der visuellen Künste. Das Fotografieprojekt Beijing Views vom Jiehao Su wurde von der Jury unter den sieben Finalisten ausgewählt: Roberto Boccaccino (Italien), Rasel Chowdhury (Bangladesch), Sam Contis (USA), Martin Errichiello und Filippo Menichetti (Italien), Jiehao Su (China/USA), Fyodor Telkov (Russland) und James Peter Tylor (Australien). Ziel des Preises ist die Auswahl von Projekten oder fotografischen Erzählungen, die noch zu realisieren sind und nicht von bereits veröffentlichten Arbeiten, so dass die jungen Fotografen ihre Idee konkretisieren können. Über sein Projekt Beijing Views hat Jiehao Su gesagt, dass er die Schnittstellen zwischen Landschaft, Erinnerung und Mensch anhand der fotografischen Erzählung des chinesischen Volks in den historischen und halb-natürlichen Landschaften Pekings erkunden möchte. Eine Arbeit, die der chinesischen Hauptstadt zwischen Vergangenheit und Zukunft, Realität und Fantasie gewidmet ist, genau wie vom Preis vorgesehen und die bis zum 1. November 2018 fertiggestellt sein muss. Buch und Ausstellung folgen dann 2019.

Von Mai 2017 bis Februar 2018 zeigen die Schaufenster von Forma Meravigli – Galleria Meravigli in Mailand die Gewinner des Wettbewerbs MilanoMeravigli, der der fotografischen Erzählung der Stadt Mailand gewidmet ist. Eine Jury aus Fachleuten und Vertretern der Stadt hat die siegreichen Fotografien aus den vier Sektionen des Open Call gewählt, die bei Forma Meravigli zu sehen sind, in Kombination mit historischen Bildern von Mailand der Meister der italienischen Fotografie wie Gabriele Basilico und Gianni Berengo Gardin. Jacques Pion ist der Sieger der Open Call 4 mit welcher der Wettbewerb endet. Sein Bild wird zusammen mit einem historischen Foto von Uliano Lucas ausgestellt. In der Begründung der Jury ist zu lesen, dass Jacques Pion mit einem einzigen Bild die “lebendige Aktivität von Mailand heute” eingefangen und in eine typische dialektische Perspektive der Stadt Mailand der Gegenwart gebracht hat: Vergangenheit und Gegenwart, Monumentalität und Dynamik, Tradition und Modernität. Die Gewinner und die entsprechenden Kombinationen mit den vorhergehenden Open Call sind: Francesco Falciola (Open Call 1) mit einem historischen Foto von Gianni Berengo Gardin, Martino Lombezzi (Open Call 2) neben Carla Cerati, Laura Zulian (Open Call 3) neben Francesco Radino.

Die Triennale von Mailand zeigt ab dem 8. Februar "Artico. Ultima Frontiera - Fotografie di Ragnar Axelsson / Carsten Egevang / Paolo Solari Bozzi" (Arktis. Die letzte Grenze – Fotografien von Ragnar Axelsson / Carsten Egevang / Paolo Solari Bozzi), eine Ausstellung kuratiert von Denis Curti und Marina Aliverti. Die Ausstellung gliedert sich in drei Komponenten. Die Schönheit der Arktis in ihrer ganzen majestätischen Pracht aber auch Fragilität, die aus den Bildreportagen der drei Meister hervorgeht. Ragnar Axelsson, Carsten Egevang und Paolo Solari Bozzi erzählen aus drei verschiedenen Blickwinkeln das immense Gebiet der Arktis von Grönland über Sibirien bis Island und dokumentieren dabei auch die Schwierigkeiten und Probleme der Inuit. Schwierigkeiten, die mit dem feindlichen Ambiente verbunden sind, mit dem Übergang von einer vielschichtigen und alten Gewohnheit zu einem zeitgenössischen Lebensstil und den mit den Klimawandel verknüpften Problemen. Die Erzählung des großen Nordens wird außerdem von drei Dokumentarfilmen und einem Treffen zum Klimawandel am 27. Februar 2018 ergänzt.

(Agnese Bifulco)

Images courtesy of Premio Internazionale di Fotografia di Architettura e Paesaggio Gabriele Basilico - Ordine degli Architetti, P. P. e C. della Provincia di Milano; photo by Jiehao Su.
premiogabrielebasilico.ordinearchitetti.mi.it
www.jiehaosu.com

Images courtesy of Forma Meravigli, photo by Jacques Pion, Uliano Lucas, Gabriele Basilico, Francesco Falciola, Gianni Berengo Gardin, Martino Lombezzi, Carla Cerati, Laura Zulian, Francesco Radino.
www.formafoto.it
milanomeravigli.formafoto.it


Images courtesy of Triennale di Milano, photo by Ragnar Axelsson, Carsten Egevang, Paolo Solari Bozzi
Titel: ARTICO. ULTIMA FRONTIERA™
Bilder von Ragnar Axelsson / Carsten Egevang / Paolo Solari Bozzi
kuratiert von Denis Curti und Marina Aliverti
Datum: 8. Februar – 25. März 2018
Ort: Triennale di Milano, Viale Alemagna 6, 20121 Mailand - Italien
www.triennale.org


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy