25-08-2017

Cometa Architects: Rocksplit, ein Haus auf der Kykladeninsel Kea

Projekte

Das Büro Cometa Architects hat die traditionellen griechischen Bau- und Fassadentechniken aus Stein beim Haus Rocksplit erneuert. Das Wohnhaus auf der Insel Kea nach dem Entwurf von Cometa Architects in den Kykladen scheint aus dem Erdreich zu wachsen.



Cometa Architects: Rocksplit, ein Haus auf der Kykladeninsel Kea
Auf der Kykladeninsel Kea, wo das Meer sich zurückzieht und das Gelände von flach zu hügelig wechselt, steht das Haus Rocksplit von Cometa Architects als elegante Hommage an die griechische Bautradition. Das Projekt Rocksplit des Büros Cometa Architects, ein Ferienhaus für eine Familie, sucht in den formalen und stofflichen Aspekten die Mimesis mit der Natur und dem Gelände. Die sehr geringe Vegetation der Insel lässt deren felsige Hügel hervortreten, die zum Meer hin abfallen. Auf diese natürlichen Terrassen beziehen sich die von den Planern für das Haus Rocksplit angelegten Terrassierungen auf mehreren Ebenen und in allen Richtungen.
Der Wunsch, wirklich gründlich mit der Geschichte und dem Bestand verankert zu sein (wahrscheinlich aufgrund einer Sensibilität, die darauf drängt, möglichst wenig zu schädigen, was sich auf natürliche Weise bewahrt und bewährt hat), bringt die Architekten von Cometa dazu, eine traditionelle Bautechnik anzuwenden, nämlich von Hand behauenen und trocken verlegten Naturstein. Auch was den Gebäudetypus betrifft, wird hier Bezug auf das niedrige und horizontal orientierte Wohnhaus mit Flachdächern auf verschiedenen Höhen benutzt, die das Regenwasser sammeln.
Und so entsteht also die Struktur des Bauwerks aus Stahlbeton und mit großen horizontalen Oberflächen aus Mikrozement. Dabei handelt sich um die Terrassen. Die Verkleidung der vertikalen Flächen hingegen erfolgt Stein auf Stein und verschmilzt somit mit der natürlichen Form des felsigen Geländes der Insel.
Der Wechsel zwischen Voll und Leer markiert das Bauwerk und die Entwicklung der funktionalen Teile wird von der Dialektik zwischen dunkleren und helleren, grauen und fast weißen Felsen markiert. Die Hauptfront und der Eingang im Süden beherbergen Wohnzimmer und Küche, dahinter das Treppenhaus – beide aus dunklem Fels. Das zweite Geschoss ist zum Hang hin geschützter. Hier befinden sich die mit weißem Stein verkleidete Nachtzone und das Magazin.
Aus dem einteiligen geometrischen Block, der sich in Fragmente aufteilen lässt, die von den Abstufungen der Felsen gekennzeichnet sind, treten zahlreiche Details der Gestaltung hervor, wie die vielen Fenster auf allen Seiten in unterschiedlichen Größen, so als ob jedes Fenster extra zur Umrahmung eines bestimmten Ausblicks gestaltet wurde. Eine Skizze zeigt, wie extra einfache Klappläden für die kleineren Fenster oder faltbare Fensterläden für die größerem Fenster entworfen wurden. Einige externe Ergänzungen, wie die Pergolen oder die Tische zur Erweiterung des Wohnraums nach Außen sind ebenfalls aus Holz und gewähren Schutz vor der typischen sommerlichen Hitze auf den Kykladen. Im Inneren dominiert die weiße Farbe des Mikrozements auf dem Boden der beiden Etagen und das Holz der im rustikalen Stil maßgebauten Möbel, die auf das mediterrane Haus anspielen.
Die Anwendung der als “Kotounto”, bezeichneten Baumethode – die Realisierung von Luftspalten zwischen dem felsigen Boden und dem Tragwerk – leitet die Feuchtigkeit des Bodens ab und garantiert trockene Wände und Fundamente und gehört zu einem umfassenderen Energiesparprogramm. Es ist eine über Sonnenkollektoren auf dem Dach gespeiste Fußbodenheizung vorgesehen, während die Kühlung durch Querlüften erfolgt. Dies ist eine andere traditionelle Methode, bei der die zahlreichen kleinen Fenster genutzt werden, die schon vorher erwähnt wurden. Diese Öffnungen sind diagonal zueinander angeordnet. Auf den drei Dächern wird das Regenwasser aufgefangen und dann in einem unterirdischen Tank gesammelt.

Mara Corradi

Architects: Faidra Matziaraki & Victor Gonzalez (Cometa Architects)
Collaborators: Betty Tsaousi, Olga Balaoura, Laura Mascuñan, Denisse Gómez Casco
Mechanical engineer: Eustratios Komis
Construction realisation: Zoulamopoulos Construction Company  
Structural Design: Vasilios Vakis
Supervision: Faidra Matziaraki
Interior design Faidra Matziaraki & Victor Gonzalez Marti
Sustainable design: Eustratios Komis
Client: Private
Location: Kea Island, Cyclades, Greece
Structural design: Vasilios Vakis & Nikos Zoulamopoulos
Gross useable floor space: 150 sqm
Lot size: 10.000 sqm
Built surface: 115 sqm
Start of work: November 2014
Completion of work: July 2016
Structure in: Reinforced Concrete
Facades in: Stone
Indoor sufraces: Microcement
Outdoor surfaces: Microcement
Floors: Microcement and underfloor heating & cooling
Photographs: © Dimitris Kleanthis

www.cometaarchitects.com
Honorable mention in domes greek architecture in the category Best New Build Project
Silver Award in category Architecture, Building, Structure, Design in a Design Awards

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy