25-08-2017

Starlight Theatre, ein Theater mit aufklappbarem Dach

USA,

Architectural Solutions

Studio Gang hat auf einem Universitätscampus ein sehr beeindruckendes Theater errichtet, das mit seinem aufklappbaren Dach überzeugt und dabei eine einfache und relativ preisgünstige Technologie verwendet



Starlight Theatre, ein Theater mit aufklappbarem Dach

In Rockford, Illinois, steht ein Theater mit einem Schiebedach, weswegen es auch Starlight Theatre genannt wird. Das Gebäude bietet Platz für 600 Besucher, die Zahl wurde aber in einer zweiten Bauphase erhöht. Vor der Bühne erstreckt sich ein halbrunder Zuschauerraum, der von einem einfachen Tragwerk überdacht wird mit sechs dreieckigen Paneelen, die sich wie Blütenblätter öffnen lassen.

Das Projekt entspringt einer Idee, die zum ersten Mal auf bzw. mit im Origami-Stil geschnittenem und gefaltetem Papier realisiert wurde. Ein sehr simpler Ansatz, um das Ingenieurwesen auf natürliche Weise voran zu bringen. Mit diesem einfachen Modell wurde auch eine formelle Einfachheit gesichert, die zu einer vereinfachten Handhabung sowohl bei der Gestaltung als auch der Ausführung und zu guter Letzt auch bei der Anwendung gesorgt hat.

Die Idee von Studio Gang konnte dank der Beratung durch Uni-Systems aus Minneapolis umgesetzt werden. Die Firma hat die technologische Vorrichtung konzipiert und realisiert, dank der das Theater funktioniert und diese dann auf die von den Architekten gestaltete Struktur angewendet.

Jedes dieser Dreiecke enthält also eine mechanisierte Vorrichtung, die auf die Balken wirkt, um die Paneele zu drehen und zu öffnen, was einen besonderen bühnenwirksamen Effekt erzeugt.

Die gesamte Bühnenmaschine ist relativ preisgünstig und besteht aus mehreren Mechanismen, von denen die Hubspindel der wichtigste ist. Diese Hubspindel erzeugt das notwendige Drehmoment, um die Drehung der rund 15 Tonnen jedes einzelnen dreieckigen Paneels zu ermöglichen. Das gesamte System ist zum Heben von 50 Tonnen ausgelegt. Jedes Dachelement ist 11 Meter breit und 13 Meter lang. Um diese Elemente zu bewegen hat jeder Motor allerdings “nur” eine Leistung von 5 PS. Dies alles wird vom Computer gesteuert, der vom Bühnentechniker betätigt wird. Falls das System aufgrund interner Redundanzen nicht funktionieren sollte, ist in jeder Hubspindel eine Vorrichtung eingesetzt, die ein Rückfahren der Schraube vermeidet. So kommen zu jeder Hubspindel zwei Hydraulikzylinder, die das Paneel im Falle eines plötzlichen Rückfahrens stützen und vermeiden, dass Teile in den Zuschauerraum fallen. Keines dieser mechanischen Teile ist allerdings extern sichtbar, da die Dachmodule konzipiert wurden, diese aufzunehmen und zu verstecken.
Das Foyer als Unterbau der gesamten Kuppel ist ein Bau aus Stahlbeton mit runden Fenstern auf der gesamten Fassade, die abends zu einem besonderen Lichteffekt führen. Als Verkleidung für die verschiedenen Oberflächen finden wir unterschiedliche Materialien, vom Holz zum Aluminium, die den Räumlichkeiten einen besonderen Charakter verleihen.
 

Fabrizio Orsini 

Location: Rockford, IL - USA
Status: Built 2003
Client: Rock Valley College
Type: Cultural
Size: 42,000 sf
Consultant Team
Rigging: ACD
Erector: Area Erectors
Lighting consultant: Barbizon
Consulting engineers: Battle McCarthy
Cost consultant: Construction Cost Systems
LLC & MEP: Consulting Construction Services
Structural engineer: Dewhurst MacFarlane and Partners
Engineering specialist: Peter Heppel
General contractor: Sjostrom & Sons
Sound system: Sound Investment
Motion technology: Uni-Systems

GALLERY

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang

Studio Gang


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy