11-08-2017

Eine Holzkirche auf dem Hügel von Knarvik

Kapelle, Architettura e Cultura, Kulturzentrum, centri parrocchiali, Chiese, Chiese & Cimiteri,

Eine Kirche auf dem Hügel in Knarvik, Hordaland, Norwegen, wird zu einem Sammlung aus Fialen aus Stahl und Holz



Eine Holzkirche auf dem Hügel von Knarvik

Eine Kirche auf einem Hügel mit einem Stahltragwerk und Holzverkleidung steht in Knarvik, Hordaland, in Norwegen und wurde von Reiulf Ramstad Architects (RAA) gebaut. Die gesamte Konstruktion hat eine Fläche von circa 2.250 Quadratmetern und entwickelt sich auf zwei Ebenen. Sie liegt in einer sehr schönen Position auf einem 15.000 Quadratmeter großen Grundstück. Der Lage wird auch gestalterisch große Bedeutung beigemessen, so wurden die Parkplätze getrennt und abseits angeordnet, um die religiösen Funktionen und den Katechismus nicht zu stören.
Das Gebäude besteht aus zwei Einheiten. Die erste ist halb unterirdisch mit einem Stahlbetontragwerk. Sie dient als Fundament der Kirche und hier befinden sich die Unterrichtsräume. Die zweite ist der oberirdische Teil mit dem Stahltragwerk und ist - sowohl Innen wie auch Außen - komplett mit Holz verkleidet. Das Material wurde gewählt, weil es in der Gegend reichlich vorkommt und auch um die Form des Bauwerks weicher zu gestalten, dessen Aussehen mit denvielen Fialen an spitze Eiszapfen denken lässt. Die Höhen des Gebäudes sind sehr interessant. Die Spitzenlast wird vom Glockenturm mit einer Höhe von 23,30 Metern gegeben, wohingegen die zum Tal gerichtete Hauptfassade eine Front von rund 43 Metern hat. Der Abstand zwischen den Fenstern beträgt etwa 1,60 Meter, die Höhe variiert zwischen 10 und 12 Metern. Eine noch beeindruckendere Öffnung, die von außen allerdings kaum zu sehen ist, weil sie sich im hinteren Dachbereich befindet, lässt einen mystischen Lichtstrahl in das Innere einfallen. Die Wanddicken sind ebenfalls sehr interessant, denn sie sind circa 40 cm dick. Da das Gebäude bezogen auf den Norden um 45° im Uhrzeigersinn gedreht ist, war die Positionierung der Öffnungen in Südwestrichtung notwendig, um möglichst viel Licht eindringen zu lassen. Auch das Dach ist überraschenderweise aus Holz und – was für eine Gegend mit starkem Schneefall interessant ist – fehlen hier die typischen Auskragungen des Dachs über die Wände hinaus. Dieser Aspekt ist bei der Kirche nicht vorhanden, auch wenn er sonst viele Bauten in Nordeuropa kennzeichnet. Auf dem Dach sind Schneehaken angebracht, aber keine Regenrinne. An deren Stelle wird mutig das Dachgestell gezeigt, das trotzdem ein Gefühl der Kontinuität zwischen den Oberflächen der einzelnen Baukörper vermittelt.

Fabrizio Orsini

Location: Knarvik, Hordaland, Norway
Program: New community church with cultural and administration facilities
Client: Lindås Kyrkjelege Fellesråd
Size/value: 2,250 m2 building, 15,000 m2 total planning area / 80 MNOK
Commission Type: Invited competition (2010), 1st prize
Status: Completed in 2014
Photo credits: Reiulf Ramstad Arkitekte

GALLERY

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte

Reiulf Ramstad Arkitekte


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy