08-03-2010

Bo:X, ein Stadttor mit hinterlüfteter Fassade

Negozi, Fabbriche, Centri Commerciali, Ristoranti,

Vetro, Gres Porcellanato,

Das Projekt des Einkaufszentrums Bo:X in Stockholm betont die Lebendigkeit seines Inhalts anhand des bewegten Musters der Frontseiten, die sich durch die hinterlüftete Fassade von Iris Ceramica auszeichnen.



Bo:X, ein Stadttor mit hinterlüfteter Fassade Auf einfachen geometrischen Formen und Baukörpern basierend, hat die Architektur des Einkaufszentrums Bo:X, in der Gegend von Kungens Kurva im Norden Stockholms die Rolle eines Tors, an dem derjenige stoppt, der von der Autobahn A4 kommt, bevor er in die Stadt fährt. Eingefügt im größten Gewerbegebiet des Landes, das sich durch anonyme und sich wiederholende Bauten charakterisiert, konzentriert sich der Entwurf des neuen Zentrums Bo:X auf die Fassade, um sich zu unterscheiden und aus der Umgebung hervorzustechen. Die Frontseiten sind nicht nur beeindruckend, sie wurden auch aufgrund ihrer Festigkeit und ihrer Schutzfunktion der Innenhülle vor den strengen Temperaturen der Region gewählt.
Für diese Zwecke haben die Architekten des Büros 2 Karsman Arkitekter AB die Fassaden mit Sandwich-Fertigelementen konzipiert, deren Außenseite aus schwarzem Blech ist und haben die Südfront mit einer hinterlüfteten Fassade aus schwarzen Keramikmodulen Lavagna gestaltet, die als frostsichere Schutzhülle dient und dafür besonders gut geeignet ist.Die Schieferplatten aus Feinsteinzeug in der Gestaltung Lavagna, geliefert von Iris Ceramica und im horizontalen Format 66 x 33 cm verlegt, unterbrechen sich auf der Höhe der verglasten Oberfläche, die den Fußgängereingang und die Zufahrt für die PKW markiert. Um auf die Fluchttreppen hinzuweisen, wurden auf der Ostfassade schräge Schnitte gezeichnet, die die Baukörper erleichtern und wurden außen mit bunten Fenstern verkleidet, die auf eine Konstruktion auf Aluminiumprofilen montiert sind. Die gleichen Glaselemente befinden sich auf dem Eingangstor der Tiefgarage und in den Öffnungen auf der Westseite des Gebäudes. Die Glaswände sind beleuchtet, um das Leben des Einkaufszentrums nach Außen zu signalisieren.

Die Unterbrechungen in der Keramikverkleidung der Fassaden gestatten auch dem Inneren, mit der Außenwelt zu kommunizieren, während die hinterlüftete Fassade auch einige Meter auf der West- und Ostfassade der Anlage weitergeführt wird.Innen setzt sich das Gebäude aus drei Stockwerken über dem Boden zusammen und einem unterirdischen Stockwerk und beherbergt Geschäfte und 311 Autostellplätze.Jedes der 4 internen Geschosse ist um einen zentralen Platz angeordnet, der von einem Oberlicht beleuchtet wird und auf diesen Platz schauen alle Geschäfte und das Restaurant, das sich im Erdgeschoss befindet. Von den Plätzen der Etagen gehen die Korridore ab, die zu den Parkplätzen führen.Die Fassaden werden von den geometrischen Mustern der Teile und von den verschiedenen Verkleidungslösungen markiert, von Keramik bis zum Glas, und kommunizieren das Warenkonzept des Einkaufszentrums auch nach Draußen: Der Verkauf einer differenzierten Kategorie von Gegenständen für das Haus, ”im Trend”, in kontinuierlichem Wandel und absolut aktuell.

Entwurf: 2KA 2 Karsman Arkitekter AB
Bauherr: Eigentum des Einkaufszentrums Bo:X
Ort: Kungens Kurva, Stockholm (Schweden)
Hinterlüftete Fassade aus Keramikfliesen Lavagna, Kollektion Format Iris Ceramica, Format 66x33 cm


GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy