27-01-2017

Area 17 INRES Carlo Ratti: Supermarkt der Zukunft Bicocca Milano

Carlo Ratti, Area-17,

Milano,

Centri Commerciali, Expo, Supermarkt,

Gres Porcellanato,

Area 17 und INRES haben den Supermarkt der Zukunft mit den von Carlo Ratti experimentierten Technologien realisiert. Die neue Verkaufsstelle von Coop in Mailand im Bicocca Village nach dem Entwurf von Area 17, INRES und Carlo Ratti Associati markiert diesen Wechsel und verwendet die Boden- und Wandbeläge aus Feinsteinzeug von Iris Ceramica.



Area 17 INRES Carlo Ratti: Supermarkt der Zukunft Bicocca Milano
Der Prototyp der Coop, der auf der Expo 2015 vorgestellt wurde, hat eine erste dauerhafte Realisierung im sogenannten “Supermarkt der Zukunft” gefunden, wie das neue Ladenlokal der Marke im Bicocca Village von Mailand heißt.
Die brandneuen Technologien der multimedialen Kommunikation auf dem Produkt, die von Carlo Ratti Associati für Coop vorgestellt wurden, haben ihre Umsetzung in einem neuen Konzept des Lebensmittelgeschäfts gefunden, das Area 17 und INRES gestaltet haben. Bei diesem Projekt im Bicocca Village ist die Wahl der Boden- und Wandbeläge Iris Ceramica zu betonen, darunter die neuesten und in Zusammenarbeit mit der Marke Diesel entwickelten Materialien.
Die jugendliche Zielgruppe hat ein innovatives Projekt angeregt bei dem das Konzept des Lebensmittelgeschäfts selbst aktualisiert wird indem man es zu einem Ort der Unterhaltung verwandelt, wo auch die Oberflächen der Innenräume Gastlichkeit und Qualitätsbewusstsein ausdrücken.
Es gibt bereits einen großen Coop-Supermarkt in der entsprechenden Gegend im Norden Mailands. Diese Neueröffnung versteht sich also nicht als Konkurrenz bezogen auf die Besucherzahlen. Die von Area 17 und INRES gestaltete Coop gehört zu einem Unterhaltungsprojekt, wie jenes, für das Bicocca Village entstanden ist – das zweitgrößte Kinozentrum Italiens im Hinblick auf die Besucherzahl, wo Ladenlokale sich mit gehobenen Restaurants und der von den Fitness-Centern gebotenen Entspannung kombinieren. Es handelt sich also nicht nur um ein klassisches Einkaufszentrum sondern um ein neues Umfeld, das sich stark an den jungen Menschen orientiert, die hier Adressaten der Augmented Reality und der mit dem Produkt verbundenen Multimedialität sind, die Carlo Ratti experimentiert hat und die heute verfügbar sind.
Den Büros Area 17 und INRES gehört der Verdienst, eine Umgebung geschaffen zu haben, die dieser Sensibilität und dieser Kauferfahrung angemessen ist und den Einkauf in eine bewusste Geste des Lernens verwandelt. Der Supermarkt teilt sich in einen Imbissbereich und den Verkauf und wird durch den gleichen und weitläufigen Eingang erschlossen. Schon beim Betreten wirkt er ganz anders als die Beispiele aus dieser Sparte, da die Aussteller sehr viel niedriger sind. Dies gestattet die Wahrnehmung des ganzen Raums. Das Thema der Transparenz liegt der Marke sehr am Herzen und wird hier durch die physische und optische Barrierefreiheit ausgedrückt. Der obere Teil der Wände ist mit einer Grafik einfacher und entspannender Nachrichten auf hölzernem Untergrund gestaltet. Das Holz ist weiterhin Hauptdarsteller als Textur bei der Bodengestaltung aus Feinsteinzeug Madeira Corda im Format 120x20 von Iris Ceramica: es handelt sich um eine Oberflächengestaltung die an ländliche Atmosphären, Pächterhäuser, alte, wiederentdeckte Genüsse erinnert und den Nutzern die Idee vermittelt, dass man in dieser Coop Besonderheiten und Qualität findet. Die Anonymität des Verkaufsortes, die nur durch die unterschiedlichen Produktangebote markiert wurde, wird hier von der Identität der Marke Coop überwunden, der es gelingt, den Käufer mit einer anheimelnden Atmosphäre zu empfangen. 
Die Beleuchtung ist sanft und lokalisiert: Spots beleuchten die Abschnitte von oben, ohne dabei zu blenden, wenn man seinen Blick vom Produkt erhebt und in den Ausstellern schafft eine punktuelle Beleuchtung eine angenehmen diffuse Helligkeit in den Regalen. Das strengt das Sehen nicht an und macht die Entdeckung noch angenehmer. Die Erfahrung wird durch die Technologie der Monitore verstärkt, auf denen die Inhalte der mit Zusatzinformationen ausgestatteten neuen Etiketten im Bereich Obst und Gemüse angezeigt werden: Man muss nur seine Hand an das Produkt nähern, das einen interessiert und auf den dünnen Bildschirmen, die über der Auslage angebracht sind, erscheinen weitere Informationen wie Herkunft, Nährwerte, Eigenschaften. Die Regale der frischen und verpackten Lebensmittel werden von Touch-Totems unterbrochen, die weitere Einzelheiten zu den Waren liefern.
Genau wie die Innenarchitektur des Verkaufsraums sind auch die Toiletten besonders sorgfältig gestylt. Für die Böden und Wände wurden die neuen Linien gewählt, die Iris Ceramica in Zusammenarbeit mit der Modemarke Diesel gestaltet hat, die auf die industriellen und großstädtischen Atmosphären anspielen, die von der Jugendkultur inspiriert sind.
Dank der linearen Ausstellungskonfigurationen ist der Grundriss sehr geordnet und empfängt den Kunden mit einem Gefühl der Entspannung, was die Effizienz und die Schnelligkeit der Kauferfahrung begünstigt – genau wie es sich das aufmerksame Publikum erwartet.

Mara Corradi

Architects: INRES; Area-17 Architecture & Interiors; Carlo Ratti Associati
Location: Milan (Italy)
Start of work: 2016
Completion of work: December 2 2016
Client: Coop Italia; Coop Lombardia 
Builder: DS Group
Gross usable floor space: 1600 sqm
Floors and walls: Iris Ceramica
Flooring in store area: Madeira Corda 120x20 assembled 3/4
Flooring in washrooms: Iris Diesel Metallic Boss Grey 60x60, Iris Diesel Stage Metallic Diving Grey 120x60
Wall covering in dining area: Iris May White 20x10
Wall covering in washrooms: Iris Diesel Industrial Glass Green 10x30

Photos by: © Pietro Savorelli

http://www.area-17.com
http://www.inres.it
www.carloratti.com

GALLERY


Il nostro sito web utilizza i cookie per assicurarti la migliore esperienza di navigazione.
Se desideri maggiori informazioni sui cookie e su come controllarne l’abilitazione con le impostazioni del browser accedi alla nostra
Cookie Policy